News-Archiv

zurück
  • Mehrweg-Glossar
    © Fraunhofer IML

    Wie unterscheiden sich Wiederverwendung und Recycling? Wie ist der deutsche Begriff Mehrweg zu verwenden, wie grenzt er sich von Einweg ab? Für welche Bewertung sind Wiedereinsatzquoten sinnvoller als Recyclingquoten? Antworten auf diese nicht zuletzt durch die PPWR (Packaging & Packaging Waste Regulation der EU) aufgeworfenen Fragen und kurze Erläuterungen zu Begrifflichkeiten der Kreislaufführung von Verpackungen liefert das neue auf Deutsch und Englisch erschienene »Mehrweg-Glossar/Glossary on Reuse«. Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UM-SICHT und das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML erstellten dies im Auftrag der Stiftung Initiative Mehrweg, um Klarheit in die oft nicht trennscharfen Begrifflichkeiten rund um Wiederverwendung und die Circular Economy zu bringen.

    mehr Info
  • Sensorbasierte Aktivitätserkennung / 2024

    Auftakt von »Pal2Rec«: Die Palette der Zukunft

    12. Februar 2024

    Pal2Rec
    © Fraunhofer IML

    Paletten erfüllen bisher vor allem eine Aufgabe: Als Ladungsträger bewegen sie Dinge von A nach B. Was wäre aber, wenn sie mehr als nur Ladungsträger sein könnten? Das im Februar 2024 gestartete Projekt »Pal2Rec« untersucht, wie sich (Euro-)Paletten eigenständig in logistische Prozesse mittels sensorbasierter Aktivitätserkennung einbeziehen lassen.

    mehr Info
  • Ausgezeichnete KI-Forschung / 2024

    Fraunhofer IML und Prof. Michael ten Hompel erhalten Dortmunder Dialogpreis 2024

    Pressemitteilung / 07. Februar 2024

    Für ihren Beitrag zum Strukturwandel und der Innovationskraft der Stadt Dortmund haben das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und der geschäftsführende Institutsleiter Prof. Michael ten Hompel am 6. Februar den Dortmunder Dialogpreis 2024 erhalten. Die Gesellschaft zur Förderung des Strukturwandels in der Arbeitsgesellschaft e. V. (GFS) ehrte ten Hompel besonders für seinen aktiven und kommunikativen Beitrag zur Dortmunder Stadtgesellschaft. Die Laudatio zur Preisverleihung hielt Ina Brandes, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

    mehr Info
  • Das Verbundprojekt »Modulare Toolbox für flexible Robotik kleinerer und mittlerer Automobilzulieferer« (FlexTools) startete im September 2023 und läuft über drei Jahre. FlexTools verfolgt das Ziel die Einführung von autonomer mobiler Robotik (AMR) in Brownfield-Umgebungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der Automobilbranche zu erleichtern und effizienter zu gestalten. Für KMU bietet sich durch die Ergebnisse des Projektes die große Chance, zukünftig vom Einsatz von AMR zur Begegnung des Fachkräftemangels zu profitieren und somit ihre Wettbewerbsfähigkeit aufrechtzuerhalten und auszubauen.

    mehr Info
  • Studie zu THG-Emissionen von Beipackzetteln / 2023

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die digitale Packungsbeilage!

    30. November 2023

    © Benjamin Nolte - stock.adobe.com

    In jedem Haushalt befindet sich ein Fach, ein Schrank oder eine Schublade mit Arzneimitteln. Zu jedem Hustensaft oder jeder Tabletten-Packung gehört wiederum ein Beipackzettel. Ein wichtiges Dokument, das viele wichtige Informationen liefert, aber auch Treibhausgas(THG)-Emissionen verursacht. Eine einfache und elegante Lösung kann Abhilfe schaffen: die digitale Packungsbeilage.

    mehr Info
  • Waldschutz/Lieferketten / 2023

    Mit Open-Source-Technologien zu entwaldungsfreien Lieferketten

    20. November 2023

    Kaffeeplantage
    © Bluesky60 - stock.adobe.com

    Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) hat im Rahmen der Exportinitiative Umweltschutz (EXI) das Pilot-Projekt »Forestguard« zur Unterstützung entwaldungsfreier Lieferketten gestartet. Das Fraunhofer IML in Dortmund entwickelt dabei gemeinsam mit u.a. der REWE Group und der Schirmer Kaffee GmbH eine Open-Source-Lösung exemplarisch zunächst für die Nachverfolgung der Kaffee-Lieferkette. Die Lösung verbindet die Blockchain-Technologie mit weiteren Technologien wie Künstlicher Intelligenz, dem Internet der Dinge und geografischen Informationssystemen.

    mehr Info
  • Die Auseinandersetzung mit unbewussten Vorurteilen im Rahmen einer institutsweiten Challenge, eine Kampagne, die Frauen motiviert, eine Karriere in der Logistikforschung zu starten, und die gezielte Förderung der persönlichen und beruflichen Entwicklung von Berufseinsteigerinnen: Das Fraunhofer IML hat in diesem Jahr zahlreiche Maßnahmen für Chancengleichheit realisiert. Für das Konzept und dessen Umsetzung hat das federführende »OKR-Team Chancengleichheit« jetzt den »BestChance«-Preis der Fraunhofer-Gesellschaft erhalten

    mehr Info
  • Jetzt bewerben: / 2023

    InnoLogBat unterstützt Unternehmen bei Batterieprojekten

    31. Oktober 2023

    Dortmund, Berlin, Leipzig – Oktober 2023. Ob für Lagerung und Transport innerhalb und außerhalb des Betriebs oder beim Supply Chain Management: Batteriehersteller und Maschinenbauer, Logistik- und Recyclingdienstleister oder Technologie- und Elektronikunternehmen müssen dem sichereren Umgang mit Lithium-Ionen-Batterien für E-Fahrzeuge heute absolute Priorität einräumen. Die Forschenden des »Innovationslabor für Batterie-Logistik in der E-Mobilität« (kurz: InnoLogBat) wollen Unternehmen jetzt in sogenannten Transferprojekten dabei unterstützen, Produkte und Prozesse in der Batterielogistik weiterzuentwickeln. »Unternehmen können eine konkrete betriebliche Aufgabenstellung angehen und dabei vom Know-how der Expertinnen und Experten der Innovationslabors profitieren«, erklärt Dr.-Ing. Arkadius Schier vom Fraunhofer IML, Leiter des Innovationslabors.

    mehr Info
  • Bundesvereinigung Logistik zeichnet gemeinsames Forschungsprojekt aus / 2023

    Dachser und Fraunhofer IML erhalten Deutschen Logistik-Preis für Digitalen Zwilling

    Pressemitteilung / 19. Oktober 2023

    © BVL/Bublitz

    Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) hat den Deutschen Logistik-Preis 2023 an Dachser und Fraunhofer IML vergeben. Die Jury zeichnete den Digitalen Zwilling @ILO (›Advanced Indoor Localization and Operations‹) aus. Die gemeinsam im Dachser Enterprise Lab entwickelte und in zwei Pilotniederlassungen implementierte Technologie erstellt vollautomatisch ein stets aktuelles, digitales Abbild aller Packstücke, Assets und Abläufe im Umschlaglager. Mitarbeitende erhalten diese Informationen übersichtlich auf mobilen Geräten und Displays angezeigt.

    mehr Info