News-Archiv

zurück
  • Fraunhofer-Projekt BauCycle / 2019

    Recycling von feinkörnigem Bauschutt

    Pressemitteilung / 8.8.2019

    BauCycle
    © Fraunhofer UMSICHT

    Viele Rohstoffe werden zunehmend rar. Und das gilt nicht nur für Erdöl oder seltene Metalle, sondern auch für industriell nutzbaren Sand. Entgegen dem Sprichwort, nach dem etwas so häufig wie Sand am Meer ist, ist dieser endlich und in manchen Ländern sogar knapp, denn Strand- oder Wüstensand sind für den Bau nicht geeignet; er ist zu klein und zu rund. Doch der weltweite Bauboom benötigt Unmengen an Kies, anderen Gesteinen und eben Bausand für die Herstellung von Beton, Mauersteinen oder Putzen. Um dieser Ressourcenverknappung entgegenzuwirken, haben sich vier Fraunhofer-Institute für drei Jahre im Rahmen des Projekts »BauCycle« mit der Verwertung von mineralischen Baustoffen aus Abbruchmaterialien beschäftigt. Ziel war es, durch eine ganzheitliche Recyclingstrategie ein nachhaltigeres Bauen zu ermöglichen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler testeten dabei neue Methoden zur Sortierung von Bauschutt, prüften Anwendungsoptionen und entwickelten ein Produkt aus dem recycelten Material, um damit Primärrohstoffe zu sparen. Nach dem erfolgreichen Projektabschluss wurde »BauCycle« von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB e.V. zum Sieger in der Kategorie »Forschung« gekürt.

    mehr Info
  • warehouse logistics / 2019

    Teilnehmertreffen 2019: Intelligent vernetzt

    Pressemitteilung / 23.7.2019

    WMS-Teilnehmertreffen 2018
    © Fraunhofer IML

    Das 19. Teilnehmertreffen des Branchennetzwerks für Warehouse-Management-Systeme (WMS) steht in diesem Jahr unter dem Motto »Intelligent vernetzt«. Das »Team warehouse logistics« lädt alle Teilnehmer der WMS-Datenbank am 10. Oktober in das Fraunhofer IML ein.

    mehr Info
  • © Oliver Schaper/TU Dortmund

    Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, hat am 9. Juli ein gemeinsames Forschungszentrum des Fraunhofer IML und der TU Dortmund besucht und sich dabei über das Kompetenzzentrum Maschinelles Lernen Rhein-Ruhr (ML2R) informiert. Im ML2R bündeln das Fraunhofer IML und das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS sowie die Universitäten Dortmund und Bonn ihre Forschungskompetenz in den Bereichen künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen.

    mehr Info
  • transport logistic 2019 / 2019

    Neues aus der Wissenschaft auf der transport logistic

    Pressemitteilung / 7.6.2019

    transport logistic 2019: Henke, ten Hompel
    © Fraunhofer IML

    Von künstlicher Intelligenz über autonomes Fahren bis hin zum Klimaschutz: Das Fraunhofer IML präsentierte vom 4. bis 7. Juni 2019 auf der »transport logistic« in München in Halle A3, Stand 501/602, wieder zahlreiche Neuheiten aus der Logistikforschung. Zudem gaben die Forscher des Instituts innerhalb des begleitenden Konferenzprogramms in sechs Foren Einblicke in ihre wissenschaftliche Arbeit.

    mehr Info
  • transport logistic 2019 / 2019

    CO2-Detektiv nimmt Standorte unter die Lupe

    Pressemitteilung / 4.6.2019

    Klimawandel, Abgasskandal und womöglich bald eine CO2-Steuer? Seine Treibhausgasemissionen im Blick zu behalten, ist heute wichtiger denn je – besonders in der Logistik. Ein einheitlicher Standard für die Berechnung des CO2-Fußabdrucks von Logistikstandorten fehlt bislang. Nun schafft das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML mit einem neuen Online-Tool Abhilfe. Auf der transport logistic 2019 feiert es seine Premiere.

    mehr Info
  • Gemeinsam aktiv im Auftrag der Zukunft: Runter vom Bürostuhl, rein in die Sportschuhe – unter diesem Motto startete das Fraunhofer IML Läuferteam dieses Jahr bei der deutschen Firmenlaufmeisterschaft B2Run in Dortmund.

    mehr Info