Öffentlich geförderte Projekte

 

InnoLAB

Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt zur Entwicklung hybrider Dienstleistungen im Rahmen von Industrie 4.0 mit besonderem Fokus auf der Interaktion zwischen Mensch und Maschine.

 

Clan Mensch-Technik-Interaktion

Gestaltung soziotechnischer Systeme

 

DIH²

Das DIH²-Projekt unterstützt produzierende KMU und Mid-Caps in der gesamten Europäischen Union bei der Implementierung von Robotiklösungen durch eine Kombination von Finanzierung und praktischer Unterstützung, basierend auf der Grundlage des Technologieaustausches zwischen den Robotik Digital Innovation Hubs (DIHs).

 

SafeLog

Sichere Interaktion zwischen Menschen und Fahrerlosen Transportfahrzeugen

 

VitOL

Vernetzte intelligente Objekte in der Logistik

 

SmARPro

- in Kooperation mit der Abteilung »Verpackungs- und Handelslogistik«

 

SMART FACE

Smart Micro Factory für Elektrofahrzeuge mit schlanker Produktionsplanung

 

- in Kooperation mit den Abteilungen »Maschinen und Anlagen«
»Supply Chain Engineering« und »Informationslogisitik und Assistenzsysteme« 

 

Hub2Move

Wandlungsfähige Logistik: Leitbild eines Hub2Move

 

- in Kooperation mit der Abteilung »Maschinen und Anlagen« 

 

3D Konturcheck

Das vollautomatische, effiziente und kostengünstige Depalletierungs-System

 

- in Kooperation mit der Abteilung »Maschinen und Anlagen«

 

SaLsA

Sichere autonome Logistik- und Transportfahrzeuge im Außenbereich

 

SWAP

 

Hierarchische Schwärme als auslastungsoptimierbare Produktionsarchitektur

 

SAFE³LY

 

Sichere autonome Fahrzeuge (elektrisch, effizient, emissionsarm) im Logistik-Yard

 

- in Kooperation mit den Abteilungen »Verkehrslogistik« und »Umwelt und Ressourcenlogistik«

 

InFa-CTS

 

In Factory – Cellular Transport System

 

- in Kooperation mit der Abteilung   »Maschinen und Anlagen«

 

L4MS

 

Das L4MS Projekt konzentriert sich darauf, die Intralogistikautomation in Fabriken vollständig zu digitalisieren. Ziel ist es, dass Lieferanten von Automatisierungs- und Logistiklösungen bis zu zehnmal schneller und kostengünstiger als zu aktuellen Preisen entwickeln und produktiv sein können.

 

Zellulare Intralogistik

 

Shuttle-Systeme für den flexiblen Einsatz

 

- in Kooperation mit der Abteilung   »Maschinen und Anlagen«

 

 

 

EMILI

 

Das erste autonome FTF, das eine intuitive Kommunikation zwischen Mensch und Maschine ermöglicht.

Im EU-Forschungsprojekt „Flexible Assembly Manufacturing with Human-Robot Collaboration and Digital Twin Models“ (FELICE) erforscht die Abteilung für Robotik und Kognitive Systeme in Zusammenarbeit mit zahlreichen europäischen Partnern u.a. die Kollaboration zwischen Menschen und Robotern im Kontext der n Produktionskontexten.