Im Zuge der Digitalisierung der Logistik werden Daten über Unternehmensgrenzen, Plattformen und Endgeräte ausgetauscht. Um klare Grenzen und Regeln zu definieren, bietet die Ausgestaltung eines logistischen Datenraums großes Potential und schafft eine langfristige Grundlage für datenbasierte Geschäftsmodelle.

Logistische Datenräume und IT-Lösungen

TMS-Auswahl und TMS-Konzepte

Damit die Planung und Optimierung von Transporten für Verlader wie auch Logistikdienstleister, entsprechend individueller Anforderungen, effizient eingesetzt und durchgeführt werden kann, muss ein geeignetes Transportmanagement-System entwickelt werden. Da die am Markt befindlichen Systeme unterschiedliche Stärken und Schwächen haben und nicht für alle Unternehmen gleichermaßen geeignet sind, werden die Anforderungen an ein TMS zunächst spezifiziert und dann in einem Bewertungskatalog formuliert. Anschließend kann dann mit tiefgreifendem Prozesswissen und Logistikkenntnissen der Anbieterkreis reduziert werden. In individuellen Workshops kann schließlich ein Blick auf die angebotene Software geworfen werden und der weiterführende Weg bis zur Systemeinführung wissenschaftlich begleitet werden.

Visibility - Tracking & Tracing

Für detaillierte Lieferangaben, von Sendungsverfolgung in Echtzeit über unternehmensspezifische Lösungen bis zu Informationen zu Verspätungen oder Änderungen in der Lieferkette, werden innovative Techniken genutzt, um Tracking & Tracing auf eine neue Qualitätsstufe zu heben. Durch individuelle Methoden in Verbindung mit Techniken wie Internet der Dinge (IoT) und Sensorik für die Informationsgewinnung, Narrowband-IoT und 5G für die Datenübertragung oder Machine Learning für transportmittelübergreifende Verlaufsprognosen werden umfassende Visibility-Konzepte entwickelt. Somit können neue Möglichkeiten genutzt werden, um den stetig wachsenden Anforderungen der Informationsqualitäten in der Logistik gerecht zu werden.

Mobile Systeme: Apps, IoT und 5G

Mithilfe von mobilen Systemen, Apps zu Tracking & Tracing oder zum Buchen von einfachen Logistikleistungen können Themen wie Internet der Dinge die Logistiklandschaft und ihre Prozesse enorm verbessern. Diese Technologien werden zur Vernetzung der digitalen und physischen Welt verwendet, um zeitgenössische Methoden zu nutzen und Logistikprozesse effizienter, einfacher und nutzerfreundlicher zu machen. Viele zukünftige Logistikstrukturansätze wie das Physical Internet basieren auf diesem Konzept, welches durch eine flächendeckende Etablierung eines 5G-Mobilnetzes erstklassige Voraussetzungen erhalten wird. Die Möglichkeiten in der Verknüpfung von mobilen Geräten und Systemen und ihren digitalen Zwillingen sind vielfältig und bereits heute greifbar und umsetzbar. 

Logistikinformations Plattformen

Um zukunftsorientierte und schlanke datengetriebene Prozesse und Innovationen zu generieren, ist eine detaillierte Marktbetrachtung und Nutzwertanalyse notwendig. Die Logistikbranche hat eine ausgeprägte Plattformökonomie hervorgebracht, die verschiedenste Funktionalitäten auf unterschiedlichster Ausprägungsebene anbietet und Start-Ups wie Großunternehmen gleichmäßig antreibt. Von klassischen Frachtbörsen über Tenderplattformen oder Kollaborationsplattformen bis zu Shared Mobility-Lösungen sind die Angebote und Nutzungsmöglichkeiten enorm. Zudem existieren auch zunehmend substantielle offene Datenquellen (z.B. die mCLOUD des BMVI), die explizit Logistikdaten bereitstellen. Das Beherrschen und sinnstiftende Kombinieren dieser Vielzahl an Plattformen und Angeboten werden durch agile Methoden und spezifische Analysen gewährleistet.

Datensouveränität

Für die informationelle Selbstbestimmung über eigene Daten bei Prozessen für den Datenaustausch muss die Kontrolle für die Vorgänge, aber auch die selbstbestimmte Verwaltung der jeweiligen Quelle zugesichert werden. Diese Datensouveränität und der ebenfalls notwendige Datenschutz bieten einen nachhaltigen und vor allem sicheren Umgang mit Daten von Unternehmen. Dies gilt insbesondere, da im Zuge der Digitalisierung Daten immer mehr die Rolle eines grundsätzlichen Wirtschaftsgutes einnehmen, dessen Kontrolle von wesentlicher Bedeutung für den Unternehmenserfolg und Wirtschaftswert ist. Um neue effektive Datennetzwerke zu generieren, werden Konzepte für ein umfassendes und souveränes Management von Daten erstellt. Unternehmen können somit nicht nur generelle Datenstrukturen austauschen oder verbinden, sondern auch sensible Daten sicher und selbstbestimmt mit in ihre Prozesse aufnehmen.

Weitere Dienstleistungen

Erfahren Sie mehr über unsere Forschungsthemen und Projekte

Weitere Themen

Vlog Blog

Alle Beiträge und Artikel aus unserem Verkehrslogistik Blog

 

Newsletter Verkehrslogistik

Anmeldung Newsletter

 

Publikationen

Übersicht von Veröffentlichungen zu unseren Projekten

Team

Mitarbeiter der Verkehrslogistik