Eine softwaregestützte dynamische Tourenplanung ermöglicht eine effiziente und flexible Tourenabwicklung in Echtzeit. Gerade durch spezielle Tourenplanungssysteme, die individuell abgestimmt sind, kann der größte Nutzen erzielt werden.

Tourenplanung

Kundenindividuelle Tourenplanung

Das Fraunhofer IML fokussiert sich auf die Entwicklung kundenindividueller Tourenplanungslösungen. Die am Markt vorhandenen IT-gestützten Applikationen konzentrieren sich meist auf Standardlösungen, so dass spezielle Kundenanforderungen damit nicht erfüllt werden können. Die entwickelten Verfahren werden für jeden Anwendungszweck individuell zugeschnitten, je nachdem, ob es sich um das KEP-Paketgeschäft überwiegend mit Transportern, den Stückgutbereich mit LKW oder Aufliegern oder die innerstädtische Abholung und Zustellung mit Fahrrädern handelt. Der entstandene Tourenplanungskern kann durch modulare Erweiterungen (wie z.B. Beladungsplanung, Geodatenkorrektur oder Maschinenlernen von Fahrzeiten) ergänzt werden, bis allen Anforderungen der Operative entsprochen werden kann. Kunden erhalten ein Softwarepaket, das genau auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. 

Live-System mit Echtzeitdaten

Die operative Durchführung einer Tourenplanung wird durch eine Vielzahl an externen Faktoren wie Verkehrslage, Wetter oder Verspätungen beeinflusst. Informationen über diese Einflussgrößen können sich Unternehmen durch die Umstellung der Tourenplanung auf ein Live-System mit Echtzeit nutzbar machen. Hierfür wird ein individuelles Konzept entwickelt, welches verwendbare Daten, mögliche Algorithmusansätze sowie das logistische und technische Gesamtkonzept kombiniert und maximalen Nutzen erzeugt. Dieses ermöglicht die Verwertung großer Echtzeit-Datenmengen, wie beispielsweise Staudaten oder Wetterdaten, die sowohl in den Unternehmen als auch frei verfügbar im Internet existieren. Die Einbeziehung dieser Daten bei der Planung und bei der Erstellung von Prognosen (z.B. zur zukünftigen Verkehrslage) führt zu einer Optimierung der Tourenplanung. Unternehmen profitieren von einem erhöhten Maß an Flexibilität und einer gesteigerten Kosteneffizienz. 

Dynamische Tourenplanung

Das Fraunhofer IML hat für eine dynamische Tourenplanung ein eigenes Verfahren entwickelt, das auf Daten des OpenStreetMap-Projektes beruht. Hierbei werden regelmäßig OSM-Daten eingelesen und aufbereitet. Aufgrund der umfangreichen Geo-Informationen kann die Tourenplanung um eine Vielzahl an zusätzlichen Funktionalitäten erweitert werden, wie Parkplatzstandorte für Übergaben, Höheninformationen für Elektrofahrzeuge oder Fahrradwegepläne. Durch die Anwendung des Verfahrens werden die notwendigen Entscheidungen bei einer Tourenplanung, beispielsweise die Bündelung der Aufträge (zu Touren) oder deren Fahrzeugzuordnung, maßgeblich erleichtert. Zudem wird eine Umplanung der laufenden Touren in Echtzeit realisierbar, da auf dynamische Einflüsse wie plötzlich auftretende Staus oder Unfälle, aber auch auf unterwegs bekannt gewordene Neuaufträge (wie z.B. Abholungen) leichter reagiert werden kann. Das Verfahren zur dynamischen Tourenplanung gibt Logistikdienstleistern die Möglichkeit eines reibungslosen und effizienteren Fahrzeugeinsatzes sowie einer höheren Transparenz und Planbarkeit bei deren Kunden. 

Zustellplanung für Printmedien

Die Abonnentenzahlen von Presseprodukten sind aufgrund der Konkurrenz durch die Online-Medien seit Jahren rückläufig. Für den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit wird es immer wichtiger, deren Verteilung mit anderen Produkten, wie Briefprodukte von Behörden, Wurfsendungen, Prospekte, Flyer oder Pakete, zu verbinden. Das Fraunhofer IML bietet die Bewertung der Auswirkungen einer gemeinsamen Zustellung verschiedener Produkte an. Die Vorgehensweise beruht auf einer detaillierten Prozessanalyse sowie der Ermittlung von Kennzahlen zur Bewertung verschiedener Zustellformen. Mit Simulationsrechnungen lassen sich die Auswirkungen von Mengensteigerungen, unterschiedlicher Sendungsgewichte und Veränderungen der Anzahl Zustellwellen pro Woche auf die Zustellorganisation aufzeigen. Durch die Berechnungen wird für den Zusteller geprüft, ob sich im individuellen Fall die gemeinsame Zustellung adressierter und nicht adressierter Sendungen lohnt. Aspekte der Wirtschaftlichkeit, Zustellqualität, Zustellzeitfenster, Zustellfrequenzen sowie die Größe und der Zuschnitt der Zustellgebiete werden außerdem berücksichtigt. Somit wird eine präzise und angepasste Planung für Zustellgebiete entwickelt. 

Weitere Dienstleistungen

Erfahren Sie mehr über unsere Forschungsthemen und Projekte

Weitere Themen

Vlog Blog

Alle Beiträge und Artikel aus unserem Verkehrslogistik Blog

 

Newsletter Verkehrslogistik

Anmeldung Newsletter

 

Publikationen

Übersicht von Veröffentlichungen zu unseren Projekten

Team

Mitarbeiter der Verkehrslogistik