Informationslogistik und Assistenzsysteme

Die richtige Information, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort.

Durch diesen Leitsatz der Informationslogistik wird insbesondere die Planung und Steuerung von logistischen Prozessen als zwingende Grundvoraussetzung in einem Unternehmen beschrieben.

Doch im Hinblick auf die sich permanent wandelnden globalen Märkte wird es immer schwieriger diese Grundvoraussetzung zu garantieren. Somit wird es für Unternehmen erforderlich, alle wichtigen Informationen jederzeit und überall verfügbar zu haben, um effizient und reaktionsfähig zu bleiben und die richtigen Entscheidungen treffen zu können.

Die Abteilung „Informationslogistik und Assistenzsysteme“ entwickelt logistische Assistenzsysteme (LAS), die durch intelligente Informationsvernetzung und effiziente Verfahren, wie Simulation und Optimierung, bei der Bewältigung zunehmend komplexer werdenden Aufgaben und Entscheidungen unterstützen.

Unsere Experten in den drei Teams Digitalisierung, Compliance und Digitale Assistenz, unterstützen Sie durch Ihre umfassende Expertise auf ihrem jeweiligen Fachgebiet und erarbeiten mit Ihnen, die für Ihr Unternehmen passende Strategie, zur Optimierung Ihres Informationsflusses.

Meistern Sie gemeinsam mit uns Ihre Herausforderungen und Chancen des 21. Jahrhunderts.

Wir freuen uns auf eine Zusammenarbeit mit Ihnen!

Digitalisierung

Das Expertenteam Digitalisierung erschafft Effizienz und Fortschritt. Die Berücksichtigung einer ganzheitlichen Digitalisierungsstrategie und der Einsatz innovativer Technologien, machen effiziente Lösungen für Ihr Unternehmen greifbar. 

Compliance

Das Expertenteam Compliance unterstützt mittelständische Unternehmen in der Organisation, Planung und Bewertung von Risiken in Form von Managementsystemen.

Digitale Assistenz

Mithilfe von effizienter digitaler Planungsunterstützung und umfangreicher  Entscheidungsautomatisierung zum Wettbewerbsvorteil

Das Team

Auf der Suche nach dem richtigen Ansprechpartner? Ein Überblick über unser interdiziplinäres Expertenteam hilft Ihnen dabei. 

Unser Podcast „Unterwegs – Innovationen in der Logistik“

Hört unsere innovativen Zukunftsmacher!

Ausgewählte Referenzen

Überzeugen Sie sich von unserer Expertise durch zahlreiche Projekte! 

Publikationen

Hier finden Sie eine Auswahl unserer wissenschaftlichen Veröffentlichungen. 

Messen & Veranstaltungen

Auf folgenden Messen und Veranstaltungen sind wir anzutreffen. 

Forschung

Sie wollen immer Up-to-Date sein?

Erfahren Sie mehr über aktuelle Projekte und das Expertenteam der Abteilung Informationslogistik und Assistenzsysteme.

FAQ der Abteilung Informationslogistik und Assistenzsysteme

Hier finden Sie eine Auswahl an Fragen, die uns im Rahmen unserer Arbeitsschwerpunkte häufig gestellt werden.

  • Informationslogistik

    Was ist das?

    Unternehmen werden durch Informationsflüsse gesteuert. Essenziell hierfür ist die bedarfsgerechte Informationsversorgung im Unternehmen, welche jedoch durch veraltete und fehlerhafte Informationen gefährdet werden kann. Um diese Gefährdung zu minimieren wurde die Informationslogistik entwickelt. Diese hat zum Ziel, Informationen zur Unterstützung sämtlicher Arten von Entscheidungen im Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Die Aufgaben der Informationslogistik umfassen somit die Planung, Steuerung und Kontrolle von Datenflüssen. Relevante Informationen können durch die Informationslogistik in geeigneter Qualität zur Verfügung gestellt werden.

     

  • Assistenzsystem

    Was ist ein Assistenzsystem?

    Planende in der Logistik sehen sich oft mit komplexen und dynamischen Problemstellungen bei Planungs- und Kontrollaufgaben konfrontiert. Bei der Bewältigung dieser Aufgaben können sogenannte „logistische Assistenzsysteme“ herangezogen werden. Assistenzsysteme werden auch unter dem Begriff „Entscheidungsunterstützungssysteme (engl. Decision-Support-Systems)“ geführt. Wie der Namen vermuten lässt, ist das Hauptziel dieser Systeme bei Entscheidungen im Unternehmen zu unterstützen, indem Sie aufzeigen, welche Lösungsalternativen für die angegebene Problematik angemessen und sinnvoll sind. Hierbei handelt es sich vorwiegend um rechnerbasierte Systeme. 

    Mehr zu logistischen Assistenzsystemen sowie der Planungs- und Entscheidungsunterstützung finden Sie unter: https://s.fhg.de/ELS .

  • Compliance

    Was versteht man unter Compliance? Warum ist Compliance wichtig?

    Der Begriff Compliance steht für Rechtstreue oder Regelkonformität. Inhaltlich wird hierunter die Einhaltung von geltenden Gesetz und Recht durch das Unternehmen und seine Mitarbeitenden verstanden. Ziel von Compliance ist die Vermeidung und Verhinderung von Verstößen, welche mit hohen Bußgeldern und Reputationsschäden geahndet werden. Die Einhaltung von Compliance ist somit unerlässlich für die Reduzierung von straf- und zivilrechtlichen Risiken. Darüber hinaus kann Compliance auch ein Wettbewerbsvorteil sein, da zahlreiche Unternehmen Ihre Aufträge nur an Unternehmen mit guten Compliance-Richtlinien vergeben. Ein Compliance-Management-System, wie Queris, kann Unternehmen dabei unterstützen, die vorgegebenen Regularien und Richtlinien einzuhalten.

    Sie wollen Ihre Rechts- und Regelkonformität sicherstellen? Unter www.queris.de erfahren Sie mehr.

  • Planungsunterstützung

    Wie kann die Planung digital unterstützt werden?

    In der Logistik lassen sich zahlreiche Planungsprozesse finden, angefangen von der Auftragsterminierung, über die Maschinenbelegungsplanung bis hin zur Personaleinsatzplanung. Dabei gibt es zahlreiche Gründe, warum Planung wichtig ist: So können unter anderem durch eine effiziente Planung freie Kapazitäten genutzt werden, Fehlermeldungen frühzeitig erkannt oder die Anlagenlebensdauer verlängert werden. Um unternehmensspezifische Planungsprozesse zu optimieren und Planende zu entlasten, sollte die Planung digital unterstützt werden. Hierfür eignen sich Logistische Assistenzsysteme (LAS), die mithilfe von Daten und Algorithmen maßgeschneiderte Optimierungslösungen schaffen. Dafür werden etwa bestehende Prozesse analysiert, relevante Daten erhoben und im Anschluss entscheidungsunterstützende Planungssysteme entwickelt. Neben der digitalen Planungsunterstützung gibt es ebenfalls die digitale Planungsautomatisierung.

  • Virtual Reality und Mixed Reality

    Worfür steht VR? Wofür steht Mixed Reality?

    Als Mixed Reality – kurz XR – wird die Verbindung aus Realität und Virtualität bezeichnet. Dabei gibt es innerhalb dieses „Realitäts-Virtualitäts-Kontinuum“ unterschiedliche Grade an Realität oder Virtualität: Der Begriff Virtual Reality (VR) beschreibt etwa den Eintritt in eine virtuelle Welt mithilfe eines realen Hilfsmittels (z.B. VR-Brille). Dahingegen gibt es ebenfalls den Begriff Augmented Reality (AR), der bedeutet, dass die Realität durch virtuelle Elemente erweitert wird (z.B. virtuelles Bild an einer echten Wand). Somit ist sowohl VR als auch AR eine XR-Technologie. Zum Einsatz kommen XR-Technologien ebenfalls in der Logistik, beispielsweise in Form von Serious Games, die zum Erlernen von Lagerprozessen eingesetzt werden.