© visTABLE®touch

Fabrikplanung

Der richtige Mix aus dem Strukturbaukasten

Mit der zunehmenden Dynamisierung der Märkte bekommt die strategische Wandlungsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit einer Produktion einen immer größeren Stellenwert. Gleichzeitig verlangt der sich immer weiter verschärfende Wettbewerbsdruck jederzeit eine möglichst hohe Effizienz und Leistungsfähigkeit. Diesen unterschiedlichen Anforderungen gleichermaßen gerecht werden zu können, ist die große Herausforderung bei der konzeptionellen und strukturellen Neuausrichtung der eigenen Produktion.

Darüber hinaus müssen die zu gestaltenden Fertigungsstrukturen die Produktionsstrategien und Produktionskonzepte des eigenen Unternehmens unterstützen und auch den vorhandenen Rahmenbedingungen (Artikelspektrum, Ressourcen, Infrastruktur) Rechnung tragen.

Diese unterschiedlichsten Einflussfaktoren machen in den seltensten Fällen die Realisierung einer Fertigungsstruktur in ihrer reinen Form zur optimalen Lösung, sondern die unternehmensspezifische Kombination verschiedener Grundtypen.

Ihr Nutzen

  • Mit der Methodenkompetenz zur Fabrikplanung ist das Fraunhofer IML der ideale Partner, Ihre Produktion fit für den zukünftigen Wettbewerb zu machen.
  • Durch die Konzeption der Steuerungsmethoden für die Produktion und das innerbetriebliche Transportwesen zeigt sich deutlich die Wirtschaftlichkeit  der Fabrikstrukturen an der Einfachheit der Planung, Steuerung und Durchführung der Wertschöpfungsprozesse.
  • Die Berücksichtigung neuester Produktionskonzepte und Ansätze zur Produktionsoptimierung sichert Ihrem Unternehmen den entscheidenden Vorsprung gegenüber der Konkurrenz.

Unser Ansatz für ein maßgeschneidertes Produktionslayout

Basis eines Projektes zur Fabrikplanung mit der Abteilung Produktionslogistik sind umfangreiche Datenanalysen zum Artikelspektrum, den vorhandenen Ressourcen und der existierenden Gebäudestruktur. Die aus dieser Situationsanalyse gewonnenen Erkenntnisse und die sich aus Produktionsstrategie und Produktionskonzept ableitenden Vorgaben bilden die Grundlage für eine Formulierung und Gewichtung der Planungsziele mit den Entscheidungsträgern in Ihrem Unternehmen.
Die Fabrikplanung stellt dabei immer wieder die Suche nach dem besten Kompromiss zwischen teilweise gegensätzlichen Zielgrößen dar. Wir helfen Ihnen, diesen Kompromiss in einem reproduzierbaren Entscheidungsprozess zu finden.

Grundsätzlich bilden für uns die Planungsziele unterstützenden Fertigungsformen die „Spielmasse“ für die Entwicklung, Bewertung und iterative Optimierung verschiedener Strukturvarianten. Die Messlatte liegt mit einer restriktionsfreien Grüne-Wiese-Planung hoch und verhindert damit, sich zu schnell mit einem Suboptimum zufrieden zu geben.

Mit der Festlegung der Strukturbereiche folgt die Konzeption der Steuerungsmethoden für die Produktion, das innerbetriebliche Transportwesen und die Qualitätssicherung. In dieser Phase zeigt sich bereits die Wirtschaftlichkeit der Fabrikstrukturen an der Einfachheit der Planung, Steuerung und Durchführung der Wertschöpfungsprozesse.

 

Segmentierung

Die Bildung von Fertigungssegmenten führt sowohl zu einer Erhöhung der Flexibilität gegenüber wechselnden Kundenanforderungen als auch zur Vereinfachung der Produktionssteuerung. Wir unterstützen Sie bei der Realisierung einer segmentierten und auf Ihre Anforderungen maßgeschneiderten Fertigung durch einen prozessorientierten Planungsansatz, der auf fundierten und systematischen Analysen basiert.

 

visTABLE®touch

Das Assistenzsystem visTABLE®touch wird von der Abteilung Produktionslogistik als Werkzeug zur Visualisierung und Bewertung von Layouts im Rahmen der Fabrikplanung und Werksstrukturplanung eingesetzt. Der integrierte Planungsansatz führt zu einer effizienteren Entwicklung unterschiedlicher Alternativen sowie zu einer Erhöhung der Akzeptanz bei den Planungsbeteiligten.