Modulare Produktionslogistik in der Prozessindustrie

Viele Zweige der Prozessindustrie sehen sich derzeit einer wachsenden Unsicherheit und zunehmenden Anforderungen zur Produktdifferenzierung und kürzeren Produktlebenszyklen ausgesetzt. Eine Modulare Produktionslogistik stellt einen Paradigmenwechsel in der Planung und dem Betrieb von Produktionsanlagen in der Prozessindustrie dar. Sie ermöglicht eine effiziente und flexible Gestaltung des Produktionsprozesses und befähigt Unternehmen, ihre Produktion schnell an die aktuelle Nachfragesituation anpassen zu können.

 

LEGOLAS

Die schnelle und flexible Verkettung einzelner Logistikmodule zu modularen Logistiksystemen erfordert den Einsatz eines IT-gestützten Planungssystems. Mit der Entwicklung des Planungsassistenzsystems „LEGOLAS“ kann die Konfiguration modularer Produktionssysteme beschleunigt werden, um kurzfristig auf veränderte Bedarfssituationen reagieren zu können. Die Bewertungsfunktion ermöglicht zusätzlich die Gegenüberstellung von Systemen, um die betrachteten Fallbeispiele und Demonstrationsszenarien zu vergleichen.

MoProLog

Das Vorhaben „MoProLog“ untersucht und standardisiert energieeffiziente Logistikmodule für die logistische Ver- und Entsorgung einer modularen Produktion in der Prozessindustrie. Dabei wird eine modulare Abfüllanlage mit intelligentem Energiemanagement konzeptioniert und in einem Anwendungsfall erprobt. Zur Gestaltung eines transparenten Informationsflusses entwickelt das Fraunhofer IML einen digitalen Zwilling, der das System zur Autonomie befähigt und eine dezentrale Entscheidungsfindung zur Anlagenoptimierung ermöglicht.