Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

Das »Big Picture« der Silicon Economy

Die Silicon Economy ist die Daten- und Plattformökonomie, in der Menschen, Unternehmen, autonome Fahrzeuge und IoT-Devices miteinander interagieren

mehr Info

Zukunftskongress Logistik – 37. Dortmunder Gespräche

»Silicon Economy – Künstliche Intelligenz als Treiber neuer Geschäftsmodelle«

mehr Info

»Alles in Bewegung«

Viele Erfolgsstorys und Großprojekte haben unsere wissenschaftliche Arbeit im letzten Jahr geprägt. Einblicke gibt’s im neuen Jahresbericht!

mehr Info

Biointelligente Systeme

»Die Natur ist noch nie auf die Idee gekommen, einen Zentralrechner einzuführen« – Interview mit Prof. Michael ten Hompel

mehr Info

Raum für Innovationen

Mit Initiativen unterschiedlicher Ausrichtung bündelt das Fraunhofer IML zahlreiche Kompetenzen an einem Ort.

mehr Info

Mehr Forschung, die bewegt.

 

Das Fraunhofer IML gilt als die Adresse für alle Fragestellungen zu ganzheitlicher Logistik und arbeitet auf allen Feldern der inner- und außerbetrieblichen Logistik. Am Fraunhofer IML, gegründet 1981, arbeiten zurzeit 315 Wissenschaftler sowie 250 Doktoranden und Studierende, unterstützt durch Kollegen in Werkstätten, Labors und Servicebereichen.

Nach Projekt- und Kundenbedarf zusammengestellte Teams schaffen branchenübergreifende und kundenspezifische Lösungen u. a. im Bereich der Materialflusstechnik, des Warehouse Managements, der Geschäftsprozessmodellierung, der simulationsgestützten Unternehmens- und Systemplanung sowie in den Bereichen Verkehrssysteme, Ressourcenlogistik und E-Business. Das »Internet der Dinge« wird Fraunhofer-weit vom Fraunhofer IML gemanagt. Im Bedarfsfall kann das IML auf 26 600  Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in 72 Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft zurückgreifen.Das »Internet der Dinge« wird Fraunhofer-weit vom Fraunhofer IML koordiniert. Auch die Geschäftsführung der Fraunhofer-Allianz Verkehr, in der 15 Fraunhofer-Institute ihre verkehrsrelevanten Kompetenzen bündeln, sitzt in Dortmund.

Darüber hinaus ist das Fraunhofer IML ein wesentlicher Träger des »Digital.Hub Logistics«, der Start-up-Initiativen Raum bietet, um digitale Produkte und Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Neben Dortmund sind Frankfurt/Main, Hamburg, Prien am Chiemsee und Peking weitere Standorte.

News

 

Pressemitteilung / 18.9.2019

NÜWIEL gewinnen den 3. Digital Logistics Award

Gewinner des 3. Digital Logistics Awards ist das Start-up NÜWIEL. Der Pitch des jungen Hamburger Unternehmens kam im Finale am 17. September 2019 bei den Teilnehmern des »Zukunftskongress Logistik – 37. Dortmunder Gespräche« am besten an.

 

Pressemitteilung / 17.9.2019

»Wer die Logistikketten der Welt steuert, steuert die Wirtschaft der Welt«

Auf dem »Zukunftskongress Logistik – 37. Dortmunder Gespräche« drehte sich vor etwa 500 Teilnehmern am 17. und 18. September 2019 alles um künstliche Intelligenz und eine neue Plattformökonomie. 

 

Pressemitteilung / 4.9.2019

Innovationsprogramm Logistik 2030

Bei der Vorstellung des Innovationsprogramms Logistik 2030 des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) am 4. September 2019 in Berlin hat Prof. Michael ten Hompel ein wegweisendes Logistikkonzept präsentiert: Es soll Deutschland zur Marktführerschaft in einer Plattformökonomie verhelfen.

 

Pressemitteilung / 2.9.2019

Vom Braunkohle- zum Blockchain-Revier

Am 2. September 2019 wurde das Projekt »Blockchain-Reallabor im Rheinischen Revier« in Düsseldorf gestartet. Die Landesregierung NRW fördert den Aufbau des Blockchain-Reallabors für die Erprobung praxisnaher Anwendungen der Blockchain-Technologie mit 1,2 Millionen Euro über einen Zeitraum von einem Jahr.

 

News-Archiv

Auf der folgenden Seite finden Sie alle Beiträge über aktuelle Ereignisse rund um das Fraunhofer IML.

Newsletter

Sie wollen immer Up-to-Date sein und regelmäßig über die Neuigkeiten aus dem Fraunhofer IML informiert werden?

Dann können Sie sich hier für unseren Newsletter registrieren.

Forschung zahlt sich aus

Wussten Sie, dass die Wahrscheinlichkeit für Unternehmen, Marktneuheiten hervorzubringen, um über 13% steigt, wenn sie mit Fraunhofer zusammenarbeiten?

Weitere Informationen

 

Die Social Networked Industry

Erfahren Sie hier alles über unser Bild der Zukunft und die Möglichkeiten der Mensch-Maschine-Interaktion.

 

Publikationen

Den akutellen Jahresbericht des Fraunhofer IML, das Magazin »Logistik entdecken« oder die Schriftenreihe »Future Challenges in Logistics and Supply Chain Management« finden Sie hier.

 

Jobs und Karriere

Faszination Forschung. Eigene Ideen umsetzen und dabei die Zukunft entwicklen. Gründer werden. Die Motive am Fraunhofer IML zu arbeiten sind vielfältig.