© DIgilife - stock.adobe.com

Künstliche Intelligenz

Möglichkeiten und Grenzen auf dem Weg zu einem intelligenten Krankenhaus

Künstliche Intelligenz (KI) wird immer mehr zum Trend-Themenfeld in den Krankenhäusern. Der Einsatz von KI erfolgt überwiegend zur Bilderkennung, zur Unterstützung von Behandlungsentscheidungen oder Diagnosen und zur natürlichen Sprachverarbeitung. Doch mit künstlicher Intelligenz lassen sich nicht nur Entscheidungen unterstützen, sondern auch Analysen vereinfachen und Arbeitsschritte automatisieren. 

Aus diesem Grund befasst sich das Fraunhofer IML mit zahlreichen Einsatzmöglichkeiten der künstlichen Intelligenz zur operativen Prozessverbesserung in Krankenhäusern. Es werden gänzlich neue Lösungen entwickelt oder KI-Lösungen aus anderen Branchen an die besonderen Spezifika der Krankenhäuser angepasst. Diese Lösungen reichen von der Unterstützung der Transportdisposition mit KI-Verfahren zur besseren Steuerung und Prognose von Material- und Patiententransporten bis hin zur KI-basierten Auswertung von Daten zur Automatisierung von manuellen und pflegefernen Prozessen in der Pflege. 

Forschungsprojekte

 

Eingabefreie Station

 

KIK.Dispo