Sustainalyze

Vergleichbarkeit für Nachhaltigkeitsberichte

© Fraunhofer IML - Leonie Goral
© Leistungszentrum Logistk und IT

Durch das CSR-Gesetz (Corporate Sustainability Reporting Directive) haben sich inzwischen zahlreiche, anfangs größere Unternehmen verpflichtet, ihre Daten im Bereich Nachhaltigkeit offenzulegen. Es ist absehbar, dass die Gesetzgebung auf kleine Unternehmen ausgeweitet wird und ein einheitlicher Berichtsstandard eingeführt wird. Die Herausforderung, tatsächlich nachhaltig zu handeln, bleibt groß, während eine Verschleierung von Tatsachen schwieriger geworden ist. Das Gesetz übt Druck auf die Unternehmen aus und birgt die Gefahr, dass faktenbasierte Berichte zu idealisierten Werbetexten verfälscht werden können. Die Versuchung, die Abkürzung über Greenwashing zu nehmen, wächst, um den Aufwand einer strategischen Änderung im Unternehmen zu umgehen. Gleichzeitig möchten Unternehmen auch die mit ihnen kooperierenden Unternehmen und Lieferanten hinsichtlich Nachhaltigkeit überprüfen – nicht zuletzt wegen des nun geltenden Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes.

Gemeinsam Nachhaltigkeitsziele erreichen

Der Schwierigkeit, korrekte und vollständige Nachhaltigkeitsberichte zu verfassen, sind fast alle großen Unternehmen in der EU ausgesetzt. Die Datenlage ist dabei allerdings unvollständig und so wird aus einem gewünschten neutralen Bericht schnell ein Marketingartikel. Die Plausibilität bleibt ungeprüft.

Das Projekt Sustainalyze greift genau hier an und zahlt auf die Vision ein, Nachhaltigkeitsberichte vergleichbar und bewertbar zu machen. Nützlich für Unternehmen ist die geplante Lösung in zweierlei Hinsicht: Die neu erstellte Software soll genutzt werden können, um den eigenen Bericht einer Plausibilitäts- und Vollständigkeitsanalyse zu unterziehen, Lücken aufzuzeigen und einen Vorschlag zu liefern, wie man diese schließen kann, indem der direkte Vergleich mit Konkurrenzunternehmen derselben Branche vorgenommen wird. Zudem sollen Unternehmen mithilfe von Sustainalyze bei der Lieferantenauswahl oder der Auswahl eines potenziellen Kooperationspartners die Berichte anderer Unternehmen bewerten können. Damit soll die Software in Zukunft den weiteren Zweck der Fremdbewertung, über den der Eigenbewertung hinaus, erfüllen.

 

»Mit Hilfe von Natural Language Processing (NLP) gelingt es, Nachhaltigkeitsberichte zu vergleichen, ohne stundenlanges Lesen. Einfach genial.«

Annemarie Hillenbrand von ebm-papst über die Zusmmenarbeit mit Fraunhofer im Projekt Sustaianalyze

 

Künstliche Intelligenz für moderne Problemlösungen Mit Hilfe fortschrittlicher Machine-Learning-Verfahren vermag Sustainalyze beeindruckende Ergebnisse zu erzielen: Die Software generiert vergleichende, tatsachenbasierte Tabellen für ausgewählte Unternehmen und definierte Nachhaltigkeitskriterien. Dabei wird der Einsatz von leistungsstarken Sprachverarbeitungsmodellen geprüft. Dies ermöglicht Nachhaltigkeitsmanagern eine effiziente Einschätzung der eigenen und externen Unternehmen, was den Lese- und zeitaufwand erheblich reduziert.

Sustainalyze-Projekt: Jüngste Entwicklungen und kommende Schritte

In der ersten Projektphase wurde ein robustes Softwarekonzept zur Bewertung von Nachhaltigkeitsberichten vorgestellt, die Nachhaltigkeitsberichte einlesen, semantisch erfassen und durch ein strukturiertes Zusammenfassen Informationen vergleichbar machen kann. Der Fokus auf Natural Language Processing (NLP) steht im Einklang mit unserem Bestreben, KI für nachhaltige

Initiativen zu nutzen. Der Einsatz von Pretrained Language Models, um relevante Aufgaben in der Informationsextraktion zu erfüllen, wird unterstützt durch unsere strategische Ausrichtung der Abteilung in Richtung digitaler Nachhaltigkeit.

In der nächsten Projektphase von August 2023 bis Januar 2024 wird nun eine Implementierung angestrebt, zunächst steht die Extraktion von Zahlenwerten an und anschließend das semantische Erfassen freier Textpassagen. Die erfreuliche Zusammenarbeit mit unserem geschätzten Partner ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG brachte uns nicht nur viele Einblicke in branchenrelevante Nachhaltigkeitsberichte und wertvolle Einsicht in das tägliche Arbeiten mit der vorhandenen Datenbasis. Die Zusammenarbeit ermöglicht es uns auch, die Software zum ersten Mal in vollem Umfang zu testen, während sie uns tatkräftig bei der Entwicklung in Form von Use-Case-Interviews unterstützen. Dadurch erhalten wir wertvolle Erkenntnisse für die Funktionspriorisierung und Marktfähigkeit, der Partner erhält durch unsere Arbeit die für sie relevanten Daten leicht übermittelt. So stellen wir gemeinsam sicher, dass wir unser Ziel erreichen und ermöglichen Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsleistung mit anderen zu vergleichen und daraus Handlungsempfehlungen abzuleiten. Somit schaffen wir bedeutenden Mehrwert für Unternehmen.

Entdecken auch Sie die spannende Welt nachhaltiger Innovationen und lassen Sie sich von Sustainalyze inspirieren. Bei Interesse stehen wir Ihnen gerne zu einem Gespräch zur Verfügung.

© Fraunhofer IML - Leonie Goral

Neuigkeiten

Sie haben noch nicht genug? Hier finden Sie aktuelle Themen und Veranstaltungen von uns.

Ressourcenschonende und emissionsarme Logistik

Sustainalyze ist offiziell Teil des Fraunhofer-Themenfeldes "Ressourcenschonende und emissionsarme Logistik"! 

 

LogiMat

Erfahren Sie, wie Sustainalyze Sie unterstützen kann! Besuchen Sie unseren Stand auf der LogiMat Messe im März und erleben Sie innovative und effiziente Lösungen. 

 

DIWODO

Am 25. September konnte man das Leistungszentrums-Projektteam von Sustainalyze bei einem Rundgang durch die Demonstratorstationen der Digitalen Woche Dortmund treffen.

 

zum Leistungszentrum

Meilenstein der ersten Phase erreicht! Aktuelle Entwicklungen können Sie auch bei unserem Leistungszentrum verfolgen.