Neue Technologien für die Silicon Economy

Sie wollten uns auf der LogiMAT 2020 in Stuttgart besuchen?

Damit Sie nichts aus unserer Forschung verpassen, stellen wir Ihnen unsere Messe-Exponate zwar nicht hautnah, aber genauso detailgetreu im Video vor.

Die Silicon Economy und Technologien für die Mensch-Maschine-Schnittstelle stehen bei uns in diesem Jahr im Fokus – von KI-getriebenen Innovationen für die Logistik von morgen bis zum smarten Kommissionierassistenten.  

LoadRunner®

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Der LoadRunner® ist ein autonomes Transportfahrzeug, das sich hochdynamisch mit bis zu 10 m/s im Schwarm organisieren kann. Dank künstlicher Intelligenz kann er selbstständig Aufträge annehmen, verhandeln und sich für Transportaufträge zusammenkoppeln. Damit verzahnt er Warenströme, Informationen und Finanztransaktionen in einem Fahrzeug. Im Video führt der LoadRunner® sensible Fahrmanöver vor. Außerdem wird demonstriert, wie eine Paketsortierung mit dem Fahrzeug ablaufen kann.

Ansprechpartner LoadRunner®

Mathias Rotgeri

Contact Press / Media

M.Sc. Mathias Rotgeri

Telefon +49 231 9743-335

Jan Finke, M.Sc.

Contact Press / Media

Jan Finke, M.Sc.

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Joseph-von-Fraunhofer-Straße 2-4
44227  Dortmund

Telefon +49 231 9743-532

Jan Behling

Contact Press / Media

Dipl.-Logist. Jan Behling

Telefon +49 231 9743-465

mika (mobiler, interaktiver Kommissionierassistent)

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

»mika« ist ein mobiler, interaktiver Kommissionierassistent: Er besteht aus einem acht Zoll großen Display, das in einer Fahrschiene eingehängt wird. Auf dieser Schiene fährt der Assistent automatisch an einem Regal entlang und zeigt dem Mitarbeiter, aus welchen Fächern welche Artikel entnommen werden sollen. Der Kommissionierassistent ist dabei günstiger als »Pick-by-Light«-Systeme. Außerdem werden keine Datenbrillen oder Handhelds benötigt.   

Ansprechpartner »mika«

Benedikt Mättig

Contact Press / Media

Dipl.-Inf. Benedikt Mättig

Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4
44227 Dortmund

Telefon +49 231 9743-270

Fax +49 231 9743-77-270

Volker Lange

Contact Press / Media

Dr. Volker Lange

Abteilungsleiter Verpackungs- und Handelslogistik

Telefon +49 231 9743-264

Exoskelett

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

In der Logistik können Prozesse wie Palettieren und Kommissionieren zu einseitigen Belastungen und falschen Bewegungsmustern führen. Im schlimmsten Fall entstehen dadurch Muskel-Skelett-Erkrankungen.

Exoskelette haben das Potenzial, Beschäftigte bei diesen körperlich anstrengenden Aufgaben zu entlasten. Außerdem sollen sie die Ausdauer der Mitarbeiter erhöhen und dadurch die Produktivität steigern.  

Ansprechpartner Exoskelett

Semhar Kinne

Contact Press / Media

Dipl.-Ing. Semhar Kinne

Telefon +49 231 9743-148

Guido Follert

Contact Press / Media

Dipl.-Ing. Guido Follert

Abteilungsleiter

Telefon +49 231 9743-253

Jan Behling

Contact Press / Media

Dipl.-Logist. Jan Behling

Stellvertretender Abteilungsleiter

Telefon +49 231 9743-465

Ladungsträgerzählung mittels künstlicher Intelligenz

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Das Zählen von Ladungsträgern ist ein zeitaufwendiger und fehleranfälliger Prozess. Deshalb hat das Fraunhofer IML eine Smartphone-App entwickelt, die den Vorgang mittels künstlicher Intelligenz vereinfachen soll.

Mit der App fotografiert der Nutzer zuerst die Behälter, die gezählt werden sollen. Anschließend wertet die App das Bild aus. Sie markiert jeden erkannten Ladungsträger farbig und listet die Anzahl je nach Behältertyp auf.

Ansprechpartner Ladungsträgerzählung

Oleg Belov, M. Sc.

Contact Press / Media

Oleg Belov, M. Sc.

Telefon +49 231 9743-280

Volker Lange

Contact Press / Media

Dr. Volker Lange

Abteilungsleiter Verpackungs- und Handelslogistik

Telefon +49 231 9743-264

NB-IoT-Kamera

Mit der NB-IoT-Kamera hat das Fraunhofer IML hat eine intelligente 5G-kompatible Kamera entwickelt, die Zustände von Objekten überwacht. Die Kamera nutzt dafür das Funknetz »NarrowBand IoT« (NB-IoT). Mit der Kamera gehören manuelle Prozesse, um Objekte zu überprüfen, der Vergangenheit an. Über NB-IoT lädt sie Fotos des aktuellen Zustands in eine Cloud. Ein KI-Algorithmus wertet die Fotos zudem selbstständig aus.

Ansprechpartner NB-IoT-Kamera

Leon Valentin Siebel-Achenbach, B.Eng.

Contact Press / Media

Leon Valentin Siebel-Achenbach, B.Eng.

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4
44227 Dortmund

Telefon +49 231 9743-432

Sören Kerner

Contact Press / Media

Dr.- Ing. Sören Kerner

Abteilungsleiter Automation und eingebettete Systeme

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4
44227 Dortmund

Telefon +49 (0)231 / 97 43 - 170

Fax +49 (0)231 / 97 43 - 77 170

Jan Sören Emmerich

Contact Press / Media

Dipl.-Inform. Jan Sören Emmerich

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Joseph-von-Fraunhofer-Straße 2-4
44227 Dortmund

Telefon +49 231 9743-526

Kommissionierung nach Maß

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

© GEBHARDT / Fraunhofer IML

Für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten nutzen einige Unternehmen bereits Augmented-Reality-Lösungen. Doch auch an stationären Ware-zur-Person-Arbeitsplätzen können Datenbrillen hilfreich sein: Sie optimieren Pickprozesse und unterstützen Mitarbeiter bei der Kommissionierung.

Das Exponat ist ein Ergebnis aus dem Pilotprojekt »Smart Glasses in der Kommissionierung«, das das Fraunhofer IML zusammen mit der GEBHARDT Fördertechnik GmbH durchgeführt hat.

Ansprechpartner Kommissionierung nach Maß

Veronika Kretschmer

Contact Press / Media

Dr. phil., Dipl.-Psych. Veronika Kretschmer

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4
44227 Dortmund

Telefon +49 231 9743-289

Fax +49 231/9743 -162

Contact Press / Media

Dipl.-Logist. Bastian Wolfgarten

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4
44227 Dortmund

Telefon +49 231 9743-292

Fax +49 231/9743 -162

iPackAssist

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Der »iPackAssist« ist der Prototyp eines neuen Verpackungsarbeitsplatzes: Bislang mussten Kommissionierer meistens eigenständig entscheiden, welcher Karton zu welcher Sendung passt und wie die Artikel darin aufgeteilt werden sollen.

Um entlang dieses Prozesses zu unterstützen, hat das Fraunhofer IML zwei Technologien entwickelt: »PUZZLE®« ist eine intelligente Software zur Paketauswahl und Berechnung von Verpackungsanweisungen. Zur interaktiven Visualisierung dieser Anweisungen kann das Assistenzsystem »PAsst« genutzt werden. Dieses System wird am Stand in einen Tisch integriert und kommuniziert mit PUZZLE®.

Christian  Olms

Contact Press / Media

M.Sc. Christian Olms

Telefon +49 231 9743-108

Benedikt Mättig

Contact Press / Media

Dipl.-Inf. Benedikt Mättig

Telefon +49 231 9743-270

Intelligente Indoor-Ortung ohne Infrastruktur

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Die Indoor-Lokalisation von Objekten spielt in Unternehmen eine immer wichtigere Rolle. Eine Lokalisierung mittels WLAN oder RFID ist für große (Lager-)Hallen ohne Infrastruktur aber nicht rentabel, da die Flächen erst ausgeleuchtet werden müssten. Die am Fraunhofer IML entwickelte Indoor-Ortung benötigt keine Infrastruktur. Sie nutzt künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, um die Position von Objekten zu bestimmen.

Ansprechpartner Indoor-Lokalisation

Arnd Ciprina

Contact Press / Media

Arnd Ciprina

Leiter Digitalisierung

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4
44227 Dortmund

Telefon + 49 231 9743-243

Automatisierte Verarbeitung von Dokumenten

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

In den meisten Unternehmen werden Lieferscheine noch von Mitarbeitern eingeordnet und bearbeitet. Mit der Anwendung kann dieser Prozess automatisiert ablaufen: Die Software klassifiziert eingescannte Dokumente mithilfe einer automatischen Texterkennung. Anschließend wertet sie die Inhalte aus. Zusätzlich kann das Programm anhand der Lieferscheine weitere Prozesse anstoßen, zum Beispiel einen Kontakt aus der Absenderadresse anlegen oder Wareneingänge vermerken.

Ansprechpartner Automatisierte Verarbeitung von Dokumenten

Jens Leveling

Contact Press / Media

M.Sc. Jens Leveling

Teamleiter Data Driven Logistics

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4
44227 Dortmund

Telefon +49 231 9743-221

Maurice Vogel

Contact Press / Media

Maurice Vogel

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4
44227 Dortmund

Weitere Informationen

 

Silicon Economy

Die Silicon Economy ist die Daten- und Plattformökonomie, in der Menschen, Unternehmen, autonome Fahrzeuge und IoT-Devices miteinander interagieren.

 

Silicon Economy

Von der Revolution zur Transformation Mit Künstlicher Intelligenz in die Silicon Economy

 

Newsletter

Sie wollen immer Up-to-Date sein und regelmäßig über die Neuigkeiten aus dem Fraunhofer IML informiert werden?

Dann können Sie sich hier für unseren Newsletter registrieren.

Aktuell bleiben

Aktuelle Informationen finden Sie jederzeit auch auf unseren Social-Media-Kanälen

Twitter

linked.in

Instagram

Facebook