Gemeinsam forschen, mehr erreichen.

Aktuelles / 20.4.2019

Das 2017 gegründete Leistungszentrum Logistik und IT bildet den elementaren Knotenpunkt, um hier am Wissenschaftsstandort Dortmund, die universitären und außeruniversitären Institutionen erfolgreich zu verbinden und vor allem aneinander zu binden.

Somit ist das Leistungszentrum als wichtiger Bestandteil der gemeinsamen Forschungsarbeit die zentrale Stelle zur organisationsübergreifenden Bündelung der Kompetenzen des Innovationsökosystems »Logistik und IT« mit internationaler Ausstrahlung. Denn die Initiative vernetzt nicht nur die Forschenden am Standort Dortmund, sondern wirkt auch auf nationaler wie internationaler Ebene in Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik hinein.

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Die Schwerpunkte:

 

1. Wir stärken die Vernetzung in der wissenschaftlichen Community – lokal, überregional und international.

2. Wir stehen für exzellente Forschung und stärken das wissenschaftliche Profil mit Roadmaps für die interdisziplinäre Wissenschaft der Logistik.   

3. Wir ermöglichen die Entwicklung und Anwendung neuester Technologien durch institutionsübergreifende Nutzung unserer Forschungsinfrastruktur.

4. Wir fördern die Durchgängigkeit von Forschung – von der Wissenschaft bis zur Innovation in der Wirtschaft (Transfer).

5. Wir tragen die Vision der Logistik als zentrale Wissenschaft der industriellen Zukunft in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik.

© Fraunhofer IML
Prof. Dr. Michael ten Hompel

 

»Mit dem Leistungszentrum Logistik und IT haben wir in den vergangenen Jahren ein äußerst effektives Innovationsökosystem aufgebaut.« 


Prof. Dr. Dr. h. c. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter, Fraunhofer IML

 

Blick in die Zukunft: Transfer im Fokus.

Für die geplante Verlängerung des Leistungszentrums ab 2020 haben sich die Schwerpunkte der Aktivitäten bereits von der Förderung der Wissenschaftsexzellenz hin zu Transferleistungen in Wirtschaft und Gesellschaft verlagert. Mit dem Ziel in einer eigen erschaffenen Forschungs- und Innovationscommunity ziel- und zukunftsgerichtet zu agieren, werden derzeit neue Formate gefördert, die die gemeinsame Forschungsarbeit, die internationale Zusammenarbeit und den personellen Austausch stärken. Hierbei liegt der Fokus auf dem Forschungstransfer.

Dazu gehören unter anderem folgende Aktivitäten:

  • Erweiterung der strategischen Partnerschaften des Leistungszentrums mit der Industrie in Enterprise Labs,
  • Entwicklung neuer partnerübergreifender Schwerpunktthemen wie Maschinelles Lernen oder Künstliche Intelligenz, 
  • Förderung der Besuche von internationalen Wissenschaftler­-Delegationen sowie von Auslandsaufenthalten von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Leistungszentrums und der Aufnahme von Gastwissenschaftlern am Standort Dortmund, 
  • Öffnung des Leistungszentrums für Veranstaltungen und Führungen mit Bürgerbeteiligung.