Projekt: Studie zu nachhaltigen städtischen Logistiklösungen

Immer mehr Menschen wohnen in Städten, gleichzeitig steigen dort durch den Onlinehandel das Verkehrsaufkommen und die Umweltbelastung. Die IHK Stuttgart hat deshalb ein interdisziplinäres Team von Forschern des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML und zwei Partnern aus der Stadt- und Verkehrsplanungspraxis mit einer Impulsstudie beauftragt. Die Studie wurde als Teil der Bebauungsplanung für das Rosensteinviertel in Stuttgart durchgeführt. Die Ergebnisse sind aber auch auf andere, neu entstehende Quartiere grundsätzlich übertragbar.

Angetrieben durch das Wachstum des Onlinehandels gestalten sich die Herausforderungen der Logistikdienstleister vielseitig und werden vor allem in urbanen Räumen sichtbar. Die Folgen drücken sich unter anderem in steigenden Emissionen und in verschärften Nutzungskonflikten im öffentlichen Raum aus. Dabei steht die kommunale Stadt- und Verkehrsplanung vor der komplexen Aufgabe, die Flächen- und Nutzungskonkurrenzen im öffentlichen Raum mit den Ansprüchen an Lebens- und Aufenthaltsqualität sowie Umweltschutz, wirtschaftlichen Aktivitäten, Verkehrssicherheit und Mobilitätsansprüchen in Einklang zu bringen.

Im Vergleich zu gewachsenen Bestandsquartieren und ihrer persistenten Flächenverteilung, offenbaren neue urbane Quartiere vielfältige Potenziale, um logistische Flächen und Ansprüche des zunehmenden Waren- und Wirtschaftsverkehrs von Beginn an mitzudenken und innovative Lösungen zu berücksichtigen. Die Studie zeigt dabei innovative Logistikansätze für mehr Aufenthaltsqualität, mehr Umweltschutz und mehr Verkehrssicherheit auf.

Übersicht

 

Die Abteilung »Umwelt und Ressourcenlogistik«

 

Projektbeispiele »Umwelt und Ressourcenlogistik«

 

Projektbeispiele »Smart Green City und Verkehrsinnovationen«

 

Strategische Großprojekte und Initiativen

 

Veröffentlichungen