warehouse logistics

Whitepaper zu WMS und ERP veröffentlicht

Pressemitteilung / 16. Juni 2020

Mit den Whitepapern »WMS und ERP – Funktionale Abgrenzung« und »Neues WMS und neues ERP System – Herausforderungen und Implementierungsreihenfolge« hat das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML jetzt zwei eng miteinander verknüpfte Ratgeber veröffentlicht, die einen kompakten Überblick rund um die Themen Abgrenzung, Ausprägungsformen und Implementierungsreihenfolge beider Systeme geben. Neben Anregungen und Denkanstößen behandeln die Paper gleichermaßen konkrete Vorschläge.

Die Auswahl eines neuen Warehouse-Management-Systems (WMS) oder Enterprise-Resource-Planning-Systems (ERP) münden für Unternehmen in der Regel in umfangreiche und komplexe Projekte. Während bereits eine Vielzahl von Anbietern und Systemen für eine unübersichtliche Marktsituation sorgt, verwischen die Grenzen der Systeme mehr und mehr. Dies erschwert eine klare Abgrenzung auf funktionaler Ebene. Zudem ist im Falle einer gleichzeitigen Implementierung, neben der Auswahl geeigneter Systeme, die Entscheidung hinsichtlich der Implementierungsreihenfolge von WMS und ERP-System gleichermaßen vielschichtig sowie komplex und sollte daher frühzeitig berücksichtigt werden.

Das Whitepaper »WMS und ERP – Funktionale Abgrenzung« des Fraunhofer IML soll Anwender bei der funktionalen Abgrenzung von WMS und ERP-Systemen unterstützen, sowie für die Möglichkeiten sensibilisieren, die durch funktionale Überschneidungen geboten werden. Zudem werden die Ausprägungsformen von WMS als integraler Bestandteil eines ERP-Systems oder als Stand-Alone-System erläutert und gegenübergestellt. Die Funktionalitäten und Ausprägungsformen können sich neben einer Vielzahl weiterer Rahmenbedingungen auch auf die Implementierungsreihenfolge beider Systeme auswirken – diesem Thema gehen die Wissenschaftler im Whitepaper »Neues WMS und neues ERP – Herausforderungen und Implementierungsreihenfolge« auf den Grund. 

Das Whitepaper »Neues WMS und neues ERP – Herausforderungen und Implementierungsreihenfolge« soll Anwender für die verschiedenen möglichen Vorgehensweisen im Hinblick auf die Implementierungsreihenfolge von ERP-System und WMS sensibilisieren. Aufbauend auf der Definition möglicher Einflussgrößen auf die Reihenfolge der Implementierung sowie die Priorisierung dieser Einflussgrößen wird anhand von vier verschiedenen Szenarien die geeignetste Implementierungsreihenfolge von WMS und ERP-System diskutiert. In diesem Rahmen betrachten die Autoren auch die Durchführung einer zeitgleichen Implementierung beider Systeme und formulieren Bedingungen für das erfolgreiche Gelingen eines solchen Projekts.

Beide Whitepaper fußen sowohl auf praktische Projekterfahrungen von Experten der Branche als auch auf die Expertise des »Team warehouse logistics« des Fraunhofer IML.

»warehouse-logistics.com« ist seit über 20 Jahren eine der weltweit führenden Plattformen zum Vergleich von Warehouse-Management-Systemen und analysiert als Langzeitstudie marktbestimmende Faktoren. Mit über 70 teilnehmenden WMS-Anbietern der DACH-Region bietet die Plattform einen breiten und aktuellen Marktüberblick und bildet darüber hinaus den aktuellen Status zu Forschung und Entwicklung sowie zu allgemeinen Markt- und Branchentrends ab.

 

Der kostenlose Download der Whitepaper ist nach Registrierung möglich unter:

http://www.warehouse-logistics.com/152/1/veroeffentlichungen.html

 

Fachliche Ansprechpartner:

Kira Schmeltzpfenning & Björn Krämer (info@warehouse-logistics.com)

Telefon: +49 (0) 231/9743-214