Forschung: Smart bed

Smart bed - Smart Devices in der Pflegeumgebung

Smart Devices verändern die Arbeitswelt von morgen. Auch im Gesundheitsbereich können Smart Devices bei der Durchführung der Arbeit unterstützen.

Hierzu hat das Fraunhofer IML in Zusammenarbeit mit der Stiegelmeyer GmbH & Co. KG ein Smart Label für das Krankenhausbett entwickelt. Im Rahmen des vom BMBF-geförderten Innovationslabor – Hybride Dienstleistungen in der Logistik wurde im Transferprojekt smart bed ein smart Label für die optimierte Organisation der Serviceprozesse am Krankenbett erstellt. An der Entwicklung sind die Abteilungen „Health Care Logisitcs“ und „Automation und eingebettete Systeme“ beteiligt.

Pflegekräfte können mit dem smart Label am Bett Ihre Aufträge aufwandsarm eingeben. Beispielsweise werden die Bettenaufbereitung, die Defektmeldung des Bettes oder der Wäschewechsel mit einem Klick ausgelöst und automatisch über eine Dispositionssoftware an den verantwortlichen Transportdienst bzw. Reinigungskraft weitergeleitet.

Das Label des smart bed ist mit einem energiesparenden e-Ink-Display ausgestattet und besticht durch seine intuitive und simpel gehaltene Bedienoberfläche. Durch die Verwendung von Beacons mit der Bluetooth Low Energy-Technik ist eine Ortung innerhalb des Krankenhauses gegeben. Die Suche nach Krankenbetten entfällt damit. 

gefördert durch: