Industrie 4.0 für die Landwirtschaft

Aktuelles / 6.2.2019

Die Industrie 4.0 rüstet nicht nur Unternehmen für eine digitalisierte Zukunft, sondern findet auch im Branchenpfad Landwirtschaft Ankerpunkte. Und genau hier setzt das »SOFiA«-Projekt unserer Supply Chain Engineering Abteilung an.

Das im November 2015 gestartete und bis April 2019 laufende Projekt »SOFiA« - kurz für Smart Objects und Smart Finance Ansätze – beschäftigt sich neben einem Transport-Anwendungsfall auch mit der Flottensteuerung von Maschinen zur Ernte, sowie zum Transport und der Einlagerung von landwirtschaftlichen Rohstoffen. Im Anwendungsfall Mais-Ernte wurden vernetzte, dezentrale Assistenzsysteme zur Koordination von Erntemaschinen, Transportfahrzeugen und Anlagen zur Herstellung von Maissilage entwickelt. Zusätzlich wurden Blockchain-basierte Lösungen für die Abrechnung und Bezahlung von Dienstleistungen erstellt.

Am 28.01.2019 stellte das Projekt seine aktuellen Forschungsergebnisse im Anwendungsfall Mais-Ernte vor. Gemeinsam diskutieren Mitarbeiter des Fraunhofer IML, CLAAS E-Systems GmbH und Diebold Nixdorf mit Vertretern des Projekt-Unterstützungskreises die Forschungserkenntnisse. Kernpunkte waren dabei die bei der Mais-Ernte im Herbst 2018 angewandten Lösungen und eine tiefgehende Diskussion über die Anforderungen und Geschäftsmodelle aus Sicht von Landwirten und Lohnunternehmen.

Das noch laufende Projekt »SOFiA« wird im Rahmen des Programms »Dienstleistungsinnovation durch Digitalisierung« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.