Jetzt anmelden: Digitaler Zukunftskongress Logistik – 38. Dortmunder Gespräche

Hochkarätige Referenten beim kostenlosen Kongress auf der Agenda

Pressemitteilung / 18. August 2020

Aufgrund der Corona-Pandemie findet der vom Fraunhofer IML und dem Digital Hub Logistics gemeinsam veranstaltete »Zukunftskongress Logistik – 38. Dortmunder Gespräche« vom 15. bis 17. September 2020 erstmals in digitaler Form statt. Unter dem Motto »Von der Revolution zur Transformation – Mit Künstlicher Intelligenz in die Silicon Economy« warten hochkarätige Referenten auf die Kongressteilnehmer: u. a. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, BDI-Präsident Dieter Kempf und Felix Fiege, Vorstand von Fiege Logistik. Das vollständige Programm ist nun online und die Anmeldung geöffnet.

Neben dem digitalen Format warten weitere Neurungen auf die Kongressteilnehmer: Um den Kongress per Live-Stream zu verfolgen, ist lediglich eine Registrierung notwendig, die Teilnahme ist kostenlos. Damit wollen die Veranstalter einen kleinen Beitrag dazu leisten, die gebeutelte Wirtschaft zu entlasten. Darüber hinaus findet der Kongress erstmals über drei statt zwei Tage statt. Die ansonsten parallel stattfindenden themenspezifischen Sequenzen des zweiten Kongresstages erstrecken sich aufgrund des digitalen Formats nun über zwei Tage und finden hintereinander statt. So erhält jeder Kongressteilnehmer die Möglichkeit, bei Interesse alle Sequenzen zu verfolgen.

Der »Zukunftskongress Logistik – 38. Dortmunder Gespräche« steht in diesem Jahr unter dem Motto »Von der Revolution zur Transformation – Mit Künstlicher Intelligenz in die Silicon Economy«. Im Fokus steht die Transformation der Wirtschaft in eine digitale Plattformökonomie: die Silicon Economy. Dabei werden sich die Vorträge um hochaktuelle Trends wie Künstliche Intelligenz, Blockchains, Machine Learning und Autonomes Fahren drehen. In Live-Rundgängen durch die Forschungshallen des Instituts erhalten die Kongressteilnehmer darüber hinaus Einblick in die neusten Technologien, an denen die Wissenschaftler des Fraunhofer IML derzeit arbeiten.

Auch der Start-up-Wettbewerb »Digital Logistics Award« ist wieder Teil des Programms. Mehrere Gründerteams konkurrieren in einer Pitch-Session um Preisgelder im Gesamtwert von 24 000 Euro. Mit 32 Bewerbern aus 13 Ländern geht der Award dabei so international wie nie zuvor über die Bühne.

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung unter: https://www.zukunftskongress-logistik.de/

 

Hintergrundinformationen zum Kongress:

Führende Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft aus ganz Deutschland treffen sich seit mehr als 39 Jahren auf dem Zukunftskongress Logistik in Dortmund und richten den Blick in die Zukunft der Logistik. Mit dem Expertenwissen der beiden Veranstalter – dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und dem Digital Hub Logistics – bieten die traditionsreichen Dortmunder Gespräche Jahr für Jahr einen einmaligen Austausch zwischen Forschung und Praxis. Über 500 Teilnehmer nutzen regelmäßig die Gelegenheit, sich über aktuelle technologische und gesellschaftliche Entwicklungen zu informieren und Kontakte zu den Entscheidern aus der Branche zu knüpfen. www.zukunftskongress-logistik.de