Mobilität und Umwelt

InfraServ

Betriebliches Mobilitätsmanagement – Entwicklung eines zukunftsfähigen Mobilitätskonzeptes für den Chemiepark Knapsack

Der Chemieparkbetreiber InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG verzeichnet derzeit steigende Mitarbeiterzahlen. Von einem weiteren Wachs­tum wird ausgegangen. Des Weiteren führt die zunehmende Etablierung von Außenstandorten zu neuen Herausforderungen für den Chemieparkbetreiber. Eine steigende Zahl an Mitarbeitern muss ihren Arbeitsplatz erreichen sowie zwischen verschiedenen Standorten mobil sein können. Es wird erwartet, dass der Parkraum des Chemieparks Knapsack über kurz oder lang an seine Grenzen stößt und ein entsprechender Ausbau nur noch begrenzt Verbesserung bringen kann. Deshalb möchte InfraServ Knapsack unter der Voraussetzung, die Investitionen in Bau und Befestigung weiterer Parkflächen so gering wie möglich zu halten, ein neues, verkehrsmittelübergreifendes und ganzheitliches Mobilitätskonzept implementieren, das den Bedarfen der Mitarbeiter gerecht wird.

Ziel des Fraunhofer IML im Projekt war die Ermittlung relevanter Trends im Rahmen einer Markt- und Trendanalyse hinsichtlich unter­schiedlicher Möglichkeiten und Ausprägungen des Betrieblichen Mobilitätsmanagements und des innovativen Personentransports. Um eine Übertragbarkeit auf das Unternehmen zu schaffen, wurden zudem die Bedarfe und Anforderungen der Mitarbeiter hinsichtlich ihrer beruflichen Mobilität erhoben werden. Das Ergebnis bestand letztendlich aus der Ableitung eines bedarfsgerechten und nachhaltigen Mobilitätskonzepts für InfraServ Knapsack.

Im ersten Schritt erfolgte die Bedarfsermittlung und Anforderungsanalyse. Hierbei wurden zunächst die Standortgegebenheiten bezüglich der Verfügbarkeit von Raum und Verkehrsmittel analysiert. Anschließend wurde eine auf die InfraServ Knapsack zugeschnittene Online-Mitarbeiterbefragung durchgeführt, aus welcher das aktuelle Mobilitätsverhalten, Bedarfe und Herausforderungen sowie Motivationsmaßnah­men zum Umstieg auf Alternativen zum PKW ermittelt wurden. Im nächsten Schritt wurde eine Marktanalyse zur Identifikation von Best Practices im Bereich der betrieblichen Mobilität durchgeführt. Durch die anschließende Trendanalyse wurden zusätzlich die aktuellsten Möglichkeiten und zukünftigen Entwicklungen in diesem Bereich erfasst. Abschließend erfolgte die Ableitung von Vorschlägen für bedarfsorientierte und nachhaltige Mobilitätskonzepte. Das Fraunhofer IML erarbeitete zunächst unter Berücksichtigung der Trends und Möglichkeiten eine Auswahl an Maßnahmen, die aufgrund der lokalen Gege­benheiten und den Anforderungen sowie Bedarfen der Mitarbeiter in Frage kommen.

In Workshops wurden zusammen mit Verant­wortlichen und Entscheidungsträgern der InfraServ GmbH die erarbeiteten Maßnahmen bzgl. Akzeptanz, Priorisierung, Investitionsaufwand und sonstigen Rahmenbedingungen diskutiert.

 

Projektlaufzeit: September 2017 bis Februar 2018

Auftraggeber: InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG

Referenz: Download