Fast Ramp Up

Der schnelle Wiederanlauf der Wirtschaft

Fast Ramp-Up: Transparenz und Supply Chain Simulation

Fast Ramp-Up: Der schnelle Wiederanlauf der Wirtschaft nach Corona

Vorausschau und Weitsicht im Wiederanlauf der Wirtschaft mit ihren komplexen Supply Chains

Die Pandemie trifft die deutsche exportorientierte Wirtschaft mit komplexen Supply Chains des produzierenden Gewerbes wie bspw. der Automobilindustrie. Entscheidend für die Wirtschaft im Ganzen und insbesondere auch das Überleben von KMU ist, den Ramp-Up, also den Wiederanlauf der Wirtschaft mit ihren komplexen Supply Chains schnell aber doch mit Vorausschau und Weitsicht durchzuführen. Es gilt, entstandene asynchrone, zeitlich versetzte Supply Chain-Zustände in einen „ausgewogenen Takt“ zu bringen und zu synchronisieren. Unkontrolliert entstandene Bestände durch Produktionsstopps und Engpässe in Lieferketten aus Regionen, in denen die Pandemie versetzt eintrat oder noch akut ist, treffen auf diverse logistische Vorlaufzeiten im Ramp-Up.

 

Mit intelligenten IT-Lösungen die Produktion stärken

Daraus folgt eine gewaltige Komplexität der Aufgabenstellung. Fehlentscheidungen, mangelnde Transparenz oder Unverständnis der Wechselwirkungen können bei der angespannten wirtschaftlichen Lage zu langen Verwirbelungen in der Produktion - im Extremfall zur Insolvenz - führen. Dies lässt sich mit intelligenten IT-Lösungen vermeiden, welche die Produktion in Deutschland nach Corona stärken.

 

Risiken identifizieren und mit entsprechnenden Strategien die Resilienz im Wiederanlauf sichern

Zur Erlangung von Transparenz ist es das Ziel des Projektes, Szenarien des Wiederanlaufs von Supply Chains leicht simulierbar zu machen. Mit der Simulation sollen interne und externe kapazitive Anforderungen, die richtigen Startzeitpunkte der Zulieferung sowie die Abläufe zur Synchronisation der Supply Chains fassbar werden. Risiken werden somit identifizierbar sowie entsprechende Strategien zum Gegensteuern ableitbar. Entscheidungspunkte und Messgrößen für das Nachsteuern des Anlaufs werden im Vorfeld erprobt und sichern somit Resilienz im Wiederanlauf.

 

Mit Hilfe des Expertenwerkzeugs OTD-NET verschiedene Ramp-Up-Szenarien simulieren

Zur Bewältigung der Krise sind somit Lösungen für einfach zu erstellende Modelle gefragt, die das zeitliche Verhalten und die Nebenläufigkeiten einer Supply Chain berücksichtigen und szenarienfähig sind. Das erprobte Fraunhofer-Instrumentarium OTD-NET bildet die Basis solcher Bewertungen. Das existierende Expertenwerkzeug wird im Rahmen des Projekts dahingehend weiterentwickelt, dass Komplexität in der Modellbildung reduziert wird um schnell wesentliche Aussagen über verschiedene Ramp-Up Szenarien ableiten zu können. Dabei werden Planungslogiken des Supply Chain Managements berücksichtigt. OTD-NET kann so entsprechend der besonderen Anforderungen des Ramp-Up befähigt werden und eine unmittelbare Modellierung verschiedener Ramp-Up-Szenarien, insbesondere der asynchronen Ist-Zustände, abbilden.

10 Empfehlungen, die für den Wiederanlauf der Produktion bzw. Ihres Supply Chain Netzwerkes gelten, sind:

  1. Schnelligkeit und Agilität sind gefragt
  2. Kollaboration ist wichtig - wie nie zuvor
  3. Bringen Sie Transparenz in Ihre Supply Chain
  4. Skizzieren Sie ein Bild Ihres Supply Chain Zustands
  5. Bleiben Sie auf dem neuesten Stand
  6. Klären Sie die Nachfragesituation
  7. Identifizieren Sie die kritischen Pfade
  8. Bringen Sie Bedarfe und Kapazitäten wieder in Einklang
  9. Unterstützen Sie Ihre Partner
  10. Halten Sie ihre Anlaufplanung flexibel
 

Whitepaper: FAST RAMP-UP

ANLAUFMANAGEMENT NACH DISRUPTIVEN PANDEMISCHEN EREIGNISSE

Fast Ramp Up - Der schnelle Wiederanlauf der Wirtschaft
© Fraunhofer IML

Die COVID-19-Pandemie hält die Welt seit Jahresbeginn in Atem. Ihre zeitversetzten Wellen rund um den Globus führt aufgrund der erforderlichen Lock-Downs zu Stillständen der Wirtschaft.

Die Abteilung Supply Chain Engineering hat als Beitrag zur Überwindung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona Pandemie innerhalb eines mit Eigenmitteln der Fraunhofer Gesellschaft gefördertes Forschungsprojekts ein Whitepaper erstellt.

Das Whitepaper zeigt sowohl die Herausforderungen der Pandemie als auch entsprechende Handlungsempfehlungen für den Wiederanlauf auf. Als unterstützendes Tool für relevante, aber kurzfristigen Entscheidungen bietet die Simulation eine geeignete Möglichkeit zur realitätsnahen Abbildung der Supply Chain und den Auswirkungen bei Änderungen in der Supply Chain. Relevante Use-Cases im Kontext der Pandemie werden aufgeführt und die Implikationen unter Einbeziehung von zeitabhängigen Wechselwirkungen für die Bewertung und Planung von Wiederanlauf-Szenarien erläutert. 

Das könnte Sie auch interessieren

 

Zur Hauptseite zurückkehren