Logistische Assistenzsysteme

mehr Info

Dienstleistungen

mehr Info

Produkte

mehr Info

Forschung

mehr Info

Selbstverständnis

mehr Info

Publikationen

mehr Info

Team

mehr Info

Informationslogistik und Assistenzsysteme

Die richtige Information zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Dieser Leitsatz der Informationslogistik beschreibt insbesondere für die Planung und Steuerung von logistischen Prozessen im Unternehmen eine zwingende Voraussetzung. In globalen Märkten ist Veränderung die einzige Konstante. Unternehmensprozesse müssen sich heutzutage permanent wandeln, um effizient und reaktionsfähig zu bleiben. Alle wichtigen Informationen jederzeit und überall verfügbar zu haben ist eine Grundvoraussetzung, um in diesem Umfeld die richtigen Entscheidungen treffen zu können.

Die Abteilung „Informationslogistik und Assistenzsysteme“ entwickelt logistische Assistenzsysteme (LAS), die durch intelligente Informationsvernetzung und effiziente Verfahren, wie Simulation und Optimierung, ihren Kunden in der Wirtschaft bei der Bewältigung zunehmend komplexerer Aufgaben und Entscheidungen unterstützen.

Wir optimieren den Informationsfluss in Ihrem Unternehmen. Mit unseren Dienstleistungen und Produkten bringen wir Sie bei der Digitalisierung der Produktions- und Logistikprozesse in Ihrem Unternehmen voran.

Hier veröffentlichen wir alle Neuigkeiten, welche die Abteilung Informationslogistik und Assistenzsysteme betreffen.

GLC-Summit in Berlin

Dr. Schwede war zusammen mit Dennis Paradzinski auf dem Global Learning Council Summit am 29. Und 30. Juni 2017 in Berlin. Organisiert von der Leibniz-Gesellschaft und in Anwesenheit des Präsidenten der Gesellschaft  diskutierten internationale Experten die Zukunft des digitalen Lernens und Lehrens in allen Bereichen. Die Abteilung Informations-logistik stellte zusammen mit der Fraunhofer Academy das  Serious Game „PickNick“ aus. Auf einer Virtual-Reality-Plattform konnten so die Teilnehmer praktische Erfahrung im digitalen Training für die Logistik sammeln.

Gemeinsamer Innovationsworkshop mit DB Schenker

Am 22. Mai 2017 hat der Schenker Innovationsworkshop im Fraunhofer IML im Kontext des Schenker-LABs stattgefunden.

Hierbei haben Experten von Schenker und Fraunhofer gemeinsam Lösungsideen rund um das Thema Digitalisierung in der Logistik entwickelt.

LG zu Besuch im IML

Am 27. April 2017 besuchte eine koreanische Delegation das Fraunhofer IML, um sich über aktuelle Themen der Logistikforschung und das Institut zu informieren. Insbesondere Projekte der Digitalisierung und Industrie 4.0 standen hierbei im Vordergrund. Beispiele hierzu waren u.A. die Entwicklung von autonomen fahrerlosen Transportfahrzeugen, intelligenter Sensorik, die simulationsgestützte Planung und das Logistikschulung in der virtuellen Realität.

Vortrag auf der „Odette 2017“

Am 15. und 16.5. wird die Digital Supply Chain-Konferenz „Odette 2017“ in Berlin stattfinden, welche die Branchen Logistik und Automobiltechnik auf europäischer Ebene zusammenbringt. Abteilungsleiter Dr. Schwede wird auf der internationalen Veranstaltung zusammen mit Thomas Reppahn, von der Firma DB Schenker, einen Vortrag zum Thema „Making Decisions with a Digital Twin“ halten. Bei der Konferenz und Ausstellung kommen Experten aus mehr aus 30 Ländern zusammen, um Ideen vorzustellen und sich über die neusten Innovationen auszutauschen.

 

Experten diskutieren das Für und Wider von Logistik-Apps

Abteilungsleiter Dr. Christian Schwede hielt am 14. März 2017 in Stuttgart die Keynote auf dem Fachforum der diesjährigen LogiMAT, mit dem Titel „Coaster® und Production Pad – Smart Devices für die Arbeit 4.0“. Außerdem nahm er an der Podiumsdiskussion bezüglich der Vor -und Nachteile von Logistik-Apps teil.

Industrie 4.0 Workshop

Ohne Einbindung des Menschen kann der Einstieg in die Industrie 4.0 nicht gelingen. Um Unternehmen Ansätze für die digitale Transformation zu bieten, veranstaltet die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (gwf WAF) zusammen mit dem Fraunhofer IML am 2.3. 2017 den Workshop „Der Mensch als Schlüssel zur Industrie 4.0“ an. Dr. Christian Schwede und Jan Cirullies begleiten den Tag und helfen in Kleingruppen, konkrete Lösungsansätze für die teilnehmenden Unternehmen zu entwickeln.

Digitalisierung in Indonesien

BPPT, die staatliche indonesische Organisation zur Bewertung und Anwendung von Technologien, die direkt dem indonesischen Präsidenten untersteht, hat das Fraunhofer IML besucht, um sich über neue Technologien der Industrie 4.0 und Digitalisierung zu informieren. Jan Cirullies und Dr. Hammam Riza, stv. Leiter des Bereichs Informations-, Energie- und Materialtechnologien, haben das Gespräch zu weitere Anknüpfungspunkten geführt, in deren Zentrum der Industrial Data Space steht.

 

Vortrag zum Thema Industrial Data Space

Der 4. Fachkongress Industrie 4.0 findet unter dem Motto „Praxis, Praxis, Praxis“ am 30. November und am 1. Dezember 2016 in Ulm statt. Dr. Christian Schwede, dessen Abteilung den Industrial Data Space aus logistischer Perspektive gestaltet, erläutert am 1. Dezember in seinen Vortrag warum wir dringend einen Industrial Data Space brauchen. Der Titel lautet „Industrial Data Space - Blaupause für das Datenmanagement in der digitalisierten Industrie“.

Vortrag auf der „Montagesysteme intensiv 2016“

Am 26. Und 27. September fand im Stammwerk von Škoda in Mladá Boleslav in der Tschechischen Republik die „Montagesysteme Intensiv 2016“ Konferenz statt. Auf der Veranstaltung, die unter dem Motto „Intelligente Wege zur Effizienzsteigerung“ lief, hat Dr. Christian Schwede einen Vortrag zum Thema „Digitale Entscheidungsunterstützung in der Automobilindustrie - neue Kollaborationsansätze für Produktion und Logistik“ gehalten.

 

Zukunftskongress Logistik 2016

Der »Zukunftskongress Logistik – 34. Dortmunder Gespräche« fand unter dem Motto »Future Logistics – How to do the revolution« am 13. und 14. September in Dortmund statt. Die Abteilung Informationslogistik und Assistenzsysteme organisierte die Sequenz „Arbeit 4.0 – Mensch-Maschine-Dialog“ am zweiten Kongresstag und bedankt sich für die interessanten Vorträge und spannenden Diskussionen. Der Abteilungsleiter Dr. Christian Schwede moderierte die Sequenz.  

 

PickNick kommt in die Wundertüte

Auf der Veranstaltung „Wundertüte Arbeit 4.0“ der Vereinigung OWL Maschinenbau am 29.9.2016 in Bad Oeynhausen wird das Lernspiel PickNick gezeigt. Nach einem Impulsvortrag durch Jan Cirullies können Interessenten das Serious Game auf dem „Markt der Möglichkeiten“ ausprobieren.

 

Das Enterprise Lab

DB Schenker kooperiert seit Anfang 2015 mit dem Fraunhofer IML im Rahmen eines Enterprise Lab. Das Lab setzt den Rahmen für eine 3-jährige Zusammenarbeit zum Thema Digitalisierung in der Logistik.
In diesem Film demonstrieren Mitarbeiter aus unserer Abteilung die Ergebnisse aus dem Teilprojekt „Digital Decison Support for Warehouses“, welches unseren Assistenzsystemgedanken in die Intralogistik überträgt. Im Projekt „Gamification“ geht es u.a. darum unser Serious Game „PickNick“ für die Weiterbildung im Lager einzusetzen.

Ankündigung: Keynote Speech beim Symposium Digitale Supply Chain 2016

Beim Symposium Digitale Supply Chain am 4. Oktober 2016 in Ingolstadt hält Dr. Christian Schwede die Keynote Speech zum Thema „Digitale Wertschöpfungsnetzwerke – Ein Blick in die Zukunft“. Auf dem Symposium treffen sich Experten der Automobillogistik, um über die Zukunft der Automobilen Supply Chain zu diskutieren.

 

Vortrag auf dem BIIS 2016

Am 19. September 2016 hat der Research Summit des Bundesverbands der Immobilien-Investment-Sachverständigen e.V. (BIIS) in Frankfurt stattgefunden. Auf der Veranstaltung, die unter dem Motto „Neue Assetklasse Datacenter – Das Büro von morgen?“ lief, hat Jan Cirullies als Key Note Speaker die Auswirkungen von Digitalisierung, Autonomik und Robotik auf den Dienstleistungsbereich beschrieben.

„Digital spirit“ berichtet über den Industrial Data Space

Die Digitale Transformation ist in vollem Gange und ermöglicht eine engere unternehmensübergreifende Zusammenarbeit. Da der Industrial Data Space hierfür eine wichtige Basis darstellt, stößt er auch im „digital spirit“, dem Kundenmagazin der DB Systel, auf besonderes Interesse. Den Nutzen und die Funktionsweise erläutern Prof. Boris Otto und Jan Cirullies im Artikel „Big Data fordert und fördert die Zusammenarbeit“.

Anmeldung zum Fachkongress „Industrial Analytics & Big Data in der Automobilindustrie“

Ankündigung: Vom 27. bis 28. September 2016 findet in Berlin der Fachkongress „Industrial Analytics & Big Data in der Automobilindustrie“ statt. In der Session „Industrial Data Space Use Cases“ werden Jan Cirullies vom Fraunhofer IML und Dr. Jan Meinlschmidt von der Volkswagen AG den Industrial Data Space, dessen Nutzen und sowie Anwendungsbeispiele vorstellen. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Vortrag auf der TAL 2016

Am 9. Juni hat Dr. Christian Schwede einen Keynote-Vortrag zum Thema Industrie 4.0 in der Automobilindustrie unter dem Titel „SMART FACE - Shifting Automotive Production to Industry 4.0“ auf der „TAL 2016“ in Prag gehalten. Die Konferenz findet bereits seit 17 Jahren statt und ist zu einer der größten Veranstaltungen zum Thema Logistik in der Automobilindustrie geworden. Dr. Christian Schwede ist in seinem Vortrag insbesondere auf das Projekt der Abteilung Informationslogistik und Assistenzsysteme, Smart Face, eingegangen.

Vortrag zum Internet der Dinge auf der SIL 2016

Am 7. Juni hat Dr. Christian Schwede den Keynote-Vortrag „Internet-of-things as key driver of the next Industrial Revolution“ die Session Internet-of-Things auf der Logistikmesse „SIL 2016“ in Barcelona vor knapp 200 Teilnehmern gehalten. Er befasste sich damit, wie das Internet der Dinge und die Digitalisierung in der Logistik eine neue industrielle Revolution der Autonomisierung der Ressourcen auf dem Hallboden einleitet. Mit dem Vortrag wurde eine Podiumsdiskussion mit verschiedenen Industrievertretern eingeleitet. Mehr Informationen finden Sie hier.

Der Coaster auf der Mittelstandskonferenz

Am 31. Mai 2016 fand die Mittelstandskonferenz im Bundeswirtschaftsministerium statt, auf der mittelständische Unternehmen die Möglichkeit hatten erste Industrie 4.0-Technologien kennenzulernen, welche dazu beitragen können die bestmögliche digitale Infrastruktur im eigenen Unternehmen aufzubauen. Unter diesen neusten Technologien war auch der Fraunhofer Coaster®, dessen Software von der Abteilung Informationslogistik und Assistenzsysteme entwickelt wird.

Moderation des deutsch-indischen Workshops

Am Rande der Hannover Messe wurde im Rahmen der "Indo-German Innovation Partnership through Industry 4.0" die Ansichten und Erwartung von deutschen und indischen Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik ausgetauscht. In Anwesenheit des indischen Botschafters in Deutschland, Gurjit Singh, wurden Vorträge gehalten, eine Diskussion im Plenum geführt und schließlich Vereinbarungen zur Zusammenarbeit unterzeichnet. Das Fraunhofer IML wurde durch Jan Cirullies vertreten, der die Sitzung auch moderierte.

Dinner im Rahmen der katalanischen Delegationsreise

Die katalanische Delegationsreise zum Thema "Industrie 4.0" fand vom 9. Bis zum 11. Mai 2016 in Paderborn statt. In diesem Rahmen wurde ein Networking-Dinner zwischen katalanischen und westfälischen Firmen und Forschungseinrichtung organisiert, an dem Dr. Christian Schwede stellvertretend für das IML teilnahm. Die Teilnehmer haben sich in Gesprächsrunden zum Thema Industrie 4.0 und möglichen Kooperationen ausgetauscht.
Fotos der Veranstaltung finden Sie hier.

Kompetenzentwicklungsstudie Industrie 4.0

Die finale Fassung der ersten Ergebnisse und Schlussfolgerungen der Kompetenzentwicklungsstudie Industrie 4.0 liegt nun vor. Die Veröffentlichung des Papiers erfolgte in einer Pressemitteilung im Vorfeld der Hannover Messe. Die feierliche Übergabe an die Ministerin Wanka wurde am 25. April 2016, durch Herrn ten Hompel als acatech Projektleiter auf der Hannover Messe vorgenommen. Nach der Messe werden auf der Grundlage des Papiers die Ergebnisse ausgewertet und in einem Workshop diskutiert, der am 17. Juni 2016 in Dortmund stattfindet.

 

Newsletter zum E3-Leitprojekt

Der Endspurt im E3-Leitprojekt hat begonnen, und dieser Newsletter informiert Sie über die neusten Ergebnisse. Auf Seite vier informieren wir Sie über neue, spannende Forschungsprojekte aus unserer Abteilung, auf Basis der E3-Ergebnisse und in Hinblick auf die Industrie 4.0.

Vortrag Digitalisierung in Produktion und Logistik am 21.04.2016

Jan Cirullies, Leiter Logistische Assistenzsysteme und Simulation am Fraunhofer-Institut in Dortmund, blickt mit den Teilnehmern in die Zukunft. Der Vortrag befasst sich zum einen mit der Vorstellung neuerartiger Technologien und zum anderen mit Lösungen zur Planung und Steuerung von Produktions- und Logistiksystemen. Statt findet der Vortrag am 21.04.2016 von 17.30 bis 19.00 Uhr bei der Firma Blumenbecker Automatisierungstechnik GmbH in Beckum.

Automotive Logistics Europe 2016

Vom 15. bis 17. März 2016 fand die Automotive Logistics Europe 2016 Konferenz in Bonn statt. Dr. Christian Schwede vom Fraunhofer IML in Dortmund hat hier vor Entscheidern aus der Europäischen Automobillogistik einen Vortrag zum Thema „Industrie 4.0 in der Automobilproduktion“ gehalten. Hierbei wurde neben einer Einführung in die vierte industrielle Revolution, der Wandel vom Montageband zur autonomen Fertigung als Zwischenergebnisse des BMWi-Forschungsprojektes Smart Face thematisiert.