Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

»Es ist unser Anspruch bei Fraunhofer, Technik in den Dienst der Menschen zu stellen.«

mehr Info

Logistik planen - Mobilität sichern - Zukunft gestalten

Logistikberatung vom Spezialisten: Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik berät Unternehmen aller Branchen und Größen in allen Fragen rund um Materialfluss und Logistik. Für unsere Kunden sind wir umfassend tätig:

Als Berater unterstützen wir bei neuen Aufgaben und Anforderungen, als Forscher erarbeiten wir gemeinsam mit unseren Kunden neue Lösungen, als Planer helfen wir bei der Optimierung der inner- und außerbetrieblichen Logistik und als Entwickler realisieren wir Lösungen in Soft- und Hardware. Das Fraunhofer IML setzt dabei auf unternehmensspezifisch maßgeschneiderte Lösungen und begleitet seine Kunden von der Planung bis zur Realisierung.

 

Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum NRW

Der Aufbau des Kompetenzzentrums schafft eine Anlaufstelle für KMU in der Zielregion NRW. Darüber hinaus wird die Koordinations- und Organisationsstruktur geschaffen, um die Kompetenzen und Angebote eines breiten Partnernetzwerks effektiv einzubinden.

 

Industrie 4.0

 

Logistik 4.0

Erfahren Sie mehr über die Logistik von morgen – im Online-Kurs mit Prof. Dr. Michael ten Hompel.

Aktuelles

 

Wissenschaft live erleben: Bürger erkunden Innovationslabor

Im Rahmen des Dortmunder Wissenschaftstags besuchten jetzt mehr als 20 Teilnehmer das Forschungs- und das Anwendungszentrum des Innovationslabors am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML. Dort konnten sie neue Technologien für die Arbeitswelt von morgen live erleben und ausprobieren.

 

»Fraunhofer Mobility Infusion« auf der Hypermotion

»Intelligent vernetzt – Wo geht die Reise hin?« und »Autonomes Fahren in der vernetzten Mobilität« – das waren die Themen der »Fraunhofer Mobility Infusion« auf der Hypermotion, der neuen Fachmesse zur Digitalisierung intelligenter Verkehrssysteme, die vom 20. bis              22. November 2017 in Frankfurt am Main stattfand.

 

Telekom Enterprise Lab zu IoT gegründet

Die Deutsche Telekom und das Fraunhofer IML gründen die »Telekom Open IoT Labs«. Bis zu sechs Wissenschaftler und drei IoT-Experten der Telekom werden gemeinsam Internet-of-Things-(IoT-)Lösungen entwickeln, testen und zur Marktreife bringen. Die Labs sind offen für weitere interessierte Unternehmen, die gemeinsam mit den Partnern anwendungsspezifische IoT-Prototypen entwickeln möchten.

 

Zehn Jahre Food Chain Management

Am 13. November 2017 feierte die Fraunhofer-Allianz Food Chain Management ihr zehnjähriges Jubiläum. Auf der Veranstaltung stellten sich die Forscher die Frage, ob die Nahrungsmittelindustrie auf die Zukunft vorbereitet ist – und machten sich gegen Lebensmittelverschwendung stark. 

 

Visionen für das Warehouse Management gestalten

Am 19. Oktober 2017 trafen sich über 60 Firmenvertreter aus der WMS-Branche im Fraunhofer IML. Unter dem Motto »warehouse logistics – Visionen gestalten« mit dem Schwerpunkt Forschung und Entwicklung informierten sie sich über aktuelle Trends und innovative Entwicklungen in der Logistik und im Bereich Warehouse-Management-Systeme (WMS) und diskutierten diese im World Café.

 

100. WMS-Referenzprojekt validiert

Mit der Kooperation von STIHL und der S&P Computersysteme GmbH ist das 100. WMS-Referenzprojekt in die WMS-Datenbank auf warehouse-logistics.com aufgenommen worden. Der Service »WMS Referenzprojekte« existiert seit fünf Jahren und ermöglicht den Vergleich verschiedener WMS-Systeme unter Berücksichtigung des individuellen Anforderungsprofils.

 

Stärkere Vernetzung von Industrie 4.0-Projekten

Beim wissenschaftlichen Austausch mit Logistik-Forschungsprojekten der Förder-initiative »Dienstleistungsinnovation durch Digitalisierung« haben die Forschungs-projekte Glasshouse, ProDis und SOFiA ihre  bisherigen Forschungsergebnisse vorgestellt. Gemeinsam mit Vertretern des Projektträgers Karlsruhe und des Begleitforschungprojekts Digivation wurde eine noch stärkere projekt-übergreifende Zusammenarbeit beschlos-sen, um die Themen Industrie 4.0 / Logistik 4.0 künftig weiter voranzutreiben.

 

»Einkauf 4.0 Check« in Shanghai vorgestellt

Der Fraunhofer »Einkauf 4.0 Check« hilft Unternehmen seit November 2016 dabei, ihren Einkauf optimal zu digitalisieren und so fit für die Industrie 4.0 zu machen. Das Programm stellte eine Delegation des Fraunhofer IML auf der 16. International Sourcing Fair Shanghai vor. Außerdem besuchte das Team die neuen chinesischen Geschäftskunden Zber und Eventown vor Ort.

 

Dachser gründet Enterprise Lab am Fraunhofer IML

Dachser-Logistikexperten und Wissen- schaftler des Fraunhofer IML arbeiten seit dem 1. Oktober 2017 zusammen im  neu geschaffenen »Dachser Enterprise Lab«. In gemeinsamen Teams wird an konkreten Forschungs- und Entwicklungsaufträgen gearbeitet, die auf die Geschäftsmodelle der beiden Dachser Business Fields Road Logistics und Air & Sea Logistics einzahlen.

 

Mit KoLibRi kommen zeitkritische Sendungen immer an

Im September ist das vom BMBF geförderte Forschungsvorhaben »Kollaboratives Liefersystem mit mobilen Rendezvousverkehren für zeitkritische Sendungen (KoLibRi)« gestartet. Ziel ist die Entwicklung einer Anwendungssoftware zur Tourenplanung für Mobilgeräte, die die Zustellorte und -zeiten von Ersatzteilen dynamisch plant und kommuniziert.

 

»Fraunhofer Mobility Infusion« im November in Frankfurt

»Intelligent vernetzt – Wo geht die Reise hin?« und »Autonomes Fahren in der vernetzten Mobilität« – das sind die Themen der »Fraunhofer Mobility Infusion« am 21. November 2017 in Frankfurt am Main. Die Fachkonferenz der Fraunhofer-Allianz Verkehr, die vom Fraunhofer IML federführend organisiert wird, findet im Rahmen der neuen Fachmesse Hypermotion statt.

 

MotionMiners belegen Platz 1 beim Digital Logistics Award

Acht Digital-Teams, die von einer mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft besetzten Jury ausgewählt wurden, pitchten am 12. September 2017 in Dortmund auf dem »Zukunftskongress Logistik –
35. Dortmunder Gespräche« um den mit mehr als 25.000 Euro an Preisgeldern dotierten 1. Digital Logistics Award. Drei Start-ups konnten das Publikum besonders überzeugen.

 

»Zukunftskongress Logistik« mit mehr als 550 Teilnehmern

In der Social Networked Industry werden Menschen und Maschinen in Netzwerken zusammenarbeiten und miteinander kommunizieren. Doch welche Weichen müssen Wissenschaft und Wirtschaft stellen, damit Mensch und Maschine zum Team werden? Über 550 Teilnehmer gingen dieser Frage auf dem »Zukunftskongress Logistik – 35. Dortmunder Gespräche« am 12. und 13. September 2017 auf den Grund.  

 

Vorphase zu Enterprise Lab mit Rhenus gestartet

Das Fraunhofer IML und die Rhenus SE & Co. KG, Holzwickede, starten die Vorphase eines Enterprise Labs für Behälter-management. Das haben die Partner im Rahmen des »Zukunftskongress Logistik – 35. Dortmunder Gespräche« am 12. und 13. September 2017 verkündet. Der Fokus der Zusammenarbeit liegt auf der Verwendung der Narrow-Band-Internet of Things-Technologie im Behältermanagement.  

 

Hollywood in Dortmund

Auf dem »Zukunftskongress Logistik – 35. Dortmunder Gespräche« öffneten das Fraunhofer ML und die TU Dortmund am 12. September 2017 die erste von zwei neuen Forschungshallen des »Innovations- labor Hybride Dienstleistungen in der Logistik«. Autonome Fahrzeuge, Laser-projektionen, Drohnenschwärme und die Erfassung von Bewegungsdaten durch Europas größtes Motion-Capturing-System à la Hollywood machen die Einrichtung zu einem einzigartigen Experimentierfeld für die logistische Grundlagenforschung.

 

Bundesforschungs- ministerin Wanka besucht Fraunhofer IML

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka hat sich im Rahmen eines Besuchs am Fraunhofer IML über das Forschungszentrum des vom BMBF geförderten »Innovations- labor Hybride Dienstleistungen in der Logistik« informiert. Auch die Gründungsinitiativen »doks. innovation« und »MotionMiners« standen auf der Agenda.

"Aktuelles" - Archiv

Hier gelangen Sie zum Archiv unserer Rubrik "Aktuelles".

Newsletter

Sie möchten immer up to date sein? Dann abonnieren Sie unseren Fraunhofer IML Newsletter.