Wissenschaftsjahr 2018 – Forschung erlebbar machen

© Ilja Hendel/WiD
© Ilja Hendel/WiD

»Alles paletti« an Bord der MS Wissenschaft: So lautet der Titel eines Exponats aus dem Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik, mit dem das Fraunhofer IML in einer Ausstellung zu den »Arbeitswelten der Zukunft« vertreten ist – einem zentralen Bestandteil des Wissenschaftsjahres 2018, ausgerufen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Ausstellung wurde Mitte Mai auf dem schwimmenden Science Center, der MS Wisenschaft, in Berlin eröffnet.



Das Exponat zeigt, wie eine Datenbrille den Menschen beim Packen einer Palette mit virtuellen Zusatzinformationen unterstützen kann. Dank Augmented Reality lässt sich die Palette platzsparend packen – ohne Fehler und Stress für den Mitarbeiter. Bundesforschungsministerin Anja Karliczek ließ es sich bei ihrem Eröffnungsrundgang nicht nehmen, die Datenbrille aufzusetzen und auszuprobieren. Die MS Wissenschaft ankert in insgesamt 34 Städten in Deutschland – bis Anfang Oktober haben Interessierte die Gelegenheit, an Bord Forschung live zu erleben.

Im Fokus: unsere Forschungsprojekte und -themen

Der Demonstrator »Alles paletti« auf der MS Wissenschaft steht stellvertretend für die zahlreichen Forschungs- und Industrieprojekte, in denen das Fraunhofer IML die zentralen Fragestellungen der vernetzten Wirtschaft erforscht und die Arbeitswelten der Zukunft gestaltet. Der Mensch als »Kopf« einer »Social Networked Industry«, in der technologische Innovationen Logistikprozesse und -systeme flexibler machen, die Produktions- und Ressourceneffizienz steigern und sowohl Arbeitskraft als auch Arbeitszufrie­den­heit von Mitarbeitern sichern – das ist das Zukunftsbild der Forscherinnen und Forscher in Dortmund.  So entstehen innovative Konzepte, Modelle und Lösungen für eine humanzentrierte Arbeit. Das neuartige Zusammenspiel von Mensch und Technik wird am Institut dabei im Austausch mit vielen unterschiedlichen Fachrichtungen, u. a. der Soziologie, erforscht und validiert.

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: <a href="http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube" >http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube</a>

Im Dialog: unsere Veranstaltungen

Dass Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft die Arbeitswelten der Zukunft gemeinsam gestalten müssen, ist heute unstrittig. Vor diesem Hintergrund fördert das Fraunhofer IML gerade auch im Wissenschaftsjahr 2018 den Wissenstransfer. So steht Mitte Juni eine Veranstaltung der Fraunhofer Technology Experience Series im Fraunhofer EU-Büro in Brüssel unter dem Motto »Working as a team: Man-Machine Interaction in a Social Networked Industry«. Im Mittelpunkt stehen die Forschungsaktivitäten des Innovationslabors Hybride Dienstleistungen in der Logistik.

Auch beim Zukunftskongress Logistik - 36. Dortmunder Gespräche im September zeigt das Innovationslabor in einer »Digital Sandbox« auf, wie sich die Zusammenarbeit von Mensch und Technik in der (Arbeits-)Welt von morgen verändert. Anhand von Demonstratoren und Prototypen informieren Forscher und Entwickler des Fraunhofer IML die Kongressbesucher über innovative Technologien und ihre Einsatzmöglichkeiten.

© Fraunhofer IML
© Fraunhofer IML
© Fraunhofer IML

Unsere Mission (nicht nur) im Wissenschaftsjahr 2018

•    Die Arbeitssysteme von morgen müssen den Herausforderungen der Zukunft standhalten:
      Sie müssen flexibel und skalierbar, sicher, effizient und gleichzeitig wirtschaftlich sein.

•    Die neuen Technologien werden die Arbeitsplätze verändern, aber sie sollen den Menschen nicht ersetzen.

•    Der »Alleskönner« Mensch ist und bleibt für viele Prozesse in der modernen Logistik unersetzbar.

 

Aktuelle Forschungsthemen

Zu den Forschungsthemen, die auf das Thema des Wissenschaftsjahr 2018 einzahlen, gehören u. a.:

• Integration des Menschen in die digitalisierte Industrie

• Mensch-Technik-Interaktion

• Smart Devices

• Social Networks

• Digitale Gestaltung

• Adaptive Arbeitsplatzgestaltung

• Fahrerlose Transportfahrzeuge 

• Augmented Reality in der Logistik

• Kognitive Ergonomie in der Intralogistik

• Gamification/Serious Gaming

• Virtual Training

Die Forschungsthemen stehen insbesondere im Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik sowie im Leistungszentrum Logistik und IT auf der Agenda.