Nachhaltige Wertschöpfungsnetzwerke

Nachhaltigkeit in der Logistik – Nachhaltigkeit durch Logistik

Logistik ist eine gesellschaftliche Funktion zur Sicherstellung essentieller Funktionen für Wohlstand und Überleben von Menschen und Wirtschaft in einem Land. Unmittelbar wahrnehmbar ist die Logistik vor allem durch ihre Aufgaben bei der Versorgung der Menschen, also beim Zugang der Menschen zu Waren des täglichen Bedarfs wie Lebensmitteln oder Haushaltswaren sowie zu Dienstleistungen von Ärzten, Apotheken, Restaurants usw.

Der Zugang zu den vielfältigen verfügbaren Waren, Leistungen und Kontakten der Konsumwelt ist substanzieller Teil der Lebensqualität, wobei die Vertriebskanäle und Bezugsquellen für Waren und Dienstleistungen im steten Wandel sind. Die wachsenden Anforderungen an diese Angebote werden derzeit häufig (noch) nicht infrage gestellt. Durch ihre Folgewirkungen geraten sie aber zunehmend mit den Anforderungen der Ressourceneffizienz, des Umwelt- und Klimaschutzes in Konflikt und bedürfen daher einer weiteren – insbesondere einer nachhaltigen Entwicklung.

Die Qualität und Effizienz bzw. Nachhaltigkeit von Logistik ist von hohem gesellschaftlichem und öffentlichem Interesse. Sofort begreiflich ist das überall dort, wo der einzelne Mensch selbst direkter Auftraggeber oder Leistungsempfänger ist, wie beispielsweise in der Personenbeförderung, beim Brief- oder Paketversand oder beim Einkauf im Supermarkt. Einen großen Teil logistischer und verkehrstechnischer Leistung kann der Mensch nur mittelbar erfahren. Es sind logistische und verkehrstechnische Systeme und Kompetenzen, die im Hintergrund einen reibungslosen Ablauf in Handel, Dienstleistung und Produktion garantieren und unsere Gesellschaft mit allem Lebenswichtigen versorgen.

Die Forderung nach mehr Effizienz, Qualität und nachhaltiger Systemgestaltung wird zur zentralen Gestaltungsaufgabe und neuem Leitbild für die Logistik. Da sich die Rahmenbedingungen durch steigende Energie- und Rohstoffpreise, Kostenminimierungsdruck und Umweltvorschriften rapide verändern, müssen Logistiksysteme systemisch effizient und integriert gestaltet werden.

Handlungsfelder für nachhaltige Logistik

 

 

Ressourceneffizienz und Energieeffizienz

 

 

Wasserqualität und Wassereffizienz

 

 

Klimaschutz und Luftreinhaltung

 

 

Kreislaufwirtschaft

 

 

Widerstandsfähige Infrastruktur

 

 

Verkehrssicherheit und sichere Arbeitsumgebung

 

 

Unternehmens-spezifische 
Nachhaltigkeitsagenda

 

 

Transparenz und Berichterstattung

 

 

Nachhaltiger
urbaner Raum

 

 

Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster

 

 

Nachhaltiger Tourismus

 

 

Nachhaltigkeit in der
Nahrungsmittel-produktion

Kontakt

Contact Press / Media

Dr.-Ing. Kerstin Dobers

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4
44227 Dortmund

Telefon +49 231 9743-360

Contact Press / Media

Dipl.-Ing. Marco Motta

Abteilungsleiter

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4
44227 Dortmund

Telefon +49 231 9743-338