Controlling und Benchmarking in der Logistik

Preismodelle, Frachtkostenbenchmark, Kennzahlensysteme

Die Aufgabe

Die Planung, der Aufbau und der Betrieb komplexer Transportketten erfordert eine genaue Kenntnis sämtlicher Parameter und Rahmenbedingungen. Dazu ist es notwendig, Kennzahlensysteme zu entwickeln, die eine permanente und in sich konsistente Bewertung der eigenen Abläufe ermöglichen. Nur so können Fragestellungen, wie z.B. nach der Leistungsfähigkeit der eigenen Logistik, nach den Konditionen für bestimmte Frachten oder nach Potenzialen zur Verbesserung von Prozessen in bestimmten Bereichen, mit Aussicht auf Erfolg angegangen werden.

 

Entwickeln von Kennzahlensystemen

Im Verlauf eines Jahres sammelt sich in ERP- und Transportmanagementsystemen eine Vielzahl von Daten. Solange aber keine „Maßeinheiten“ für diese Daten existieren, sind sie wertlos und erlauben keine gezielte Auswertung und noch weniger die Verbesserung von Strukturen und Abläufen über Optimierungsberechnungen. Der Aufbau eines geeigneten Kennzahlensystems ist daher elementar für eine zukunftige Entwicklung in Ihrem Unternehmen.

 

Analysieren von Prozessen und Kosten

Die unternehmens- bzw. logistikkettenumspannende Untersuchung von logistischen Abläufen, Strukturen, Transportkosten etc. bietet die Möglichkeit, Zusammenhänge besser zu begreifen und neue Prozessen und Strukturen abzuleiten und aufzubauen.

 

Durchführen eines Benchmarkings

Eine marktvergleichende Betrachtung durch ein Benchmarking eröffnet einen neuen Blickwinkel auf eigene Abläufe und Strukturen. Unternehmensentscheidungen können auf dieser Grundlage – in Kenntnis der eigenen Stärken und Schwächen – zielgerichtet getroffen und am Markt ausgerichtet werden. Des Weiteren können Optimierungspotenziale und Ansatzpunkte für Verbesserungen einfacher identifiziert werden.

 

Controlling der Frachtkosten

Oft ist der Einkauf von Logistikdienstleistungen über einen langen Zeitraum gewachsen und ein dezidierter Einblick in die Frachtkonditionen nur noch schwer möglich. Um aber letztendlich die Leistungsfähigkeit von externen Dienst­leistern bewerten und die Kosten klar abgrenzen zu können, ist ein Frachtkostencontrolling, das die eindeutige Berechnung von Transportkosten ermöglicht, eine wesentliche Voraussetzung. Nur so kann bei Veränderungen in den Mengenaufkommen, Kunden- oder Lagerstrukturen ein Tarifsystem entstehen, das den Anforderungen des eigenen Unternehmens in Hinblick auf Kostenminimierung und Servicegradmaximierung gerecht wird.

Im Sinne eines guten Geschäftsverhältnisses sollten bei der Durchführung eines Frachtcontrolling und insbesondere bei geplanten Veränderungen die bestehenden Dienstleister frühzeitig eingebunden werden, um ein für beide Seiten tragfähiges neues Tarifsystem aufzusetzen.

 

Unterstützung bei Ausschreibungen

Sind die Veränderungen in den Strukturen von grundlegender Natur oder sollen neue Märkte erschlossen werden, so müssen Verlader letztendlich meistens diese Logistikstrukturen mit neuen Dienstleistern aufbauen. Um dies fundiert bewerkstelligen zu können, ist die Ausschreibung dieser Leistung erforderlich. Damit eine Zusammenarbeit entsteht, die auf lange Sicht trägt und für beide Seiten Vorteile bietet, ist die Vorbereitung von entscheidender Bedeutung. Nur wenn der Dienstleister die genauen Rahmenbedingungen kennt, kann er adäquate Preise und ein hohes Qualitätsniveau bieten. Und nur so kann der Verlader Leistungen erhalten, die zu ihm passen. Das Fraunhofer IML unterstützt bei der Vorbereitung und Begleitung von Ausschreibungen durch das Festlegen des Leistungsumfangs, durch Gebietsfestlegungen, Vorschläge für Tarifsysteme etc. Liegen die Angebote der Dienstleister vor, so können diese i.d.R. nicht direkt miteinander verglichen werden. Jeder Anbieter hat seine Spezialitäten, die ihn – positiv oder negativ – von seinen Wettbewerbern abheben. Regionale Tarifschwankungen sind in den Angeboten nicht gleich zu erkennen. Das Fraunhofer IML hält geeignete Werkzeuge vor, mit denen quantitative und qualitative Aspekte von Tarifsystemen untereinander vergleichbar gemacht werden. Die konsequente Analyse und das Widerspiegeln der Angebote mit Ihren konkreten Sendungsaufkommen, stellt sicher, dass Sie für alle Bereiche Ihrer Logistik die jeweils beste Auswahl gesichert treffen können.