Projekt Bewertung des Einsatzes mobiler OP-Tische

Bewertung des Einsatzes mobiler OP-Tische im Vergleich zu Säulensystemen – Medizintechnikhersteller Schmitz & Söhne

Die Firma Schmitz & Söhne GmbH ist weltweit einer der führenden Anbieter für medizintechnisches Mobiliar in Krankenhäusern. Dazu zählt neben u.a. Liegen, Patiententransportern und Funktionswagen insbesondere der mobile OP-Tisch DIAMOND.

Der Einsatz mobiler OP-Tische ist in Ländern wie den USA oder Spanien aktuell schon selbstverständlich und als zukunftsweisend angesehen. Im Gegensatz dazu ist der deutsche Markt noch von festen OP-Säulen und Skepsis gegenüber mobilen Lösungen dominiert. Dies liegt in erster Linie daran, dass der Einsatz mobiler OP-Tische nicht nur Auswirkungen auf Abläufe innerhalb des OP-Saals, sondern auch auf vor- und nachgelagerte Prozesse hat.

Im Rahmen der Weiterentwicklung und Optimierung ihres mobilen OP-Tisches war die Schmitz & Söhne GmbH an einer neutralen Untersuchung und Bewertung des Einsatzes interessiert. Dabei sollten der Einsatz eines mobilen OP-Tisches und die damit verbundenen Auswirkungen im Vergleich zur normalerweise im OP-Saal vorzufindenden festen OP-Säule wissenschaftlich untersucht werden. Zu diesem Zweck wurden im Rahmen des Fraunhofer-Innovationszentrum für Logistik und IT die Abteilungen Health Care Logistics (Fraunhofer IML) und Digital Health (Fraunhofer ISST) beauftragt eine transparente und herstellerneutrale Analyse durchzuführen.

Im Rahmen einer für die Schmitz & Söhne GmbH erstellten Studie wurden Ergebnisse in den Bereichen Wirtschaftlichkeit und Qualität, Logistik und Flexibilität, Ergonomie und Akzeptanz sowie Hygiene zusammengetragen und hinsichtlich möglicher Handlungsfelder bewertet.