Projekt Umsetzungsbegleitung am EVK Oldenburg

Umsetzungsbegleitung am evangelischen Krankenhaus Oldenburg

Nachdem das logistische Betriebskonzept für den Neubau erstellt wurde, wurden während der Umsetzungsbegleitung verschiedene logistische Fragestellungen, durch die Abteilung »Health Care Logistics« des Fraunhofer IML, bearbeitet:

  • Überprüfung der Layoutpläne (OP) hinsichtlich der logistischen Anforderungen und Ableitung von Umplanungsempfehlungen
  • Empfehlung für eine primäre OP-Saal-Zuordnung unter der Berücksichtigung von logistischen Aspekten (Lagerfläche, Zugang Rochtraum, etc.)
  • Erarbeitung eines Logistikkonzeptes für die Erschließung des OP-Bereiches in den Interimsphasen. Hierbei wurde gemeinsam mit den unterschiedlichen Gewerken die einzelnen Interimsphasen geplant, dass sowohl die Logistik umgesetzt werden kann und somit der OP weiter betrieben werden kann, als auch dass alle Umbaumaßnahmen durchgeführt werden können. Die Ergebnisse dienen als Planungsgrundlage für die Durchführung der Baumaßnahmen in den Interimsphasen.
  • Aufbauend auf den Ergebnissen der Umsetzungsbegleitung wurden die beschriebenen Umplanungsempfehlungen in das Layout übernommen und in einem maßstabsgetreuen 3D-Druck des zukünftigen Z-OPs übertragen. Neben der Raumaufteilung des Z-OPs wurden in dem 3D-Druck ebenfalls die Einrichtungsgegenstände, wie Waschbecken, Duschen, Toiletten und Schränke gedruckt. Um die Prozesse effizienter beurteilen zu können, wurden ebenfalls die Patientenbetten in der Bettenwarte bzw. in der Ausleitung, die OP-Tische im OP-Saal bzw. in der Aufbereitung als auch alle Material-, Fall- und Saalwagen sowie die OP-Tischunterfahrer, wenn diese während einer OP zwischengepuffert werden müssen, gedruckt. Der 3D-Druck wurde dem evangelischen Krankenhaus Oldenburg für Demonstrationszwecke übergeben.