Digitalisierung & Logistik für Medizintechnik & -produkte

Mehrwertdienste für Hersteller von Medizinprodukten und Medizintechnik

Die Digitalisierung und Vernetzung innerhalb des Gesundheitswesens schreitet stetig voran. Die Vernetzung der Produkte untereinander und zu den Informationssystemen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die daraus neu entstehenden Dienstleistungen und Produkte benötigen hierfür entwickelte Prozesse und Mehrwertdienste, um eine funktionierende Logistik sicherstellen zu können.

Um eine bedarfsgerechte Informationsversorgung in Ihrem Unternehmen aufzubauen und sicher zu stellen, sind abgestimmte Informations- und Kommunikationssysteme zu implementieren. Beispielsweise können durch intelligente Transportsysteme und Identifikationstechniken (RFID, Barcode, etc.) Medizinprodukte oder Medizintechnik mit der IT vernetzt werden. Die hieraus gewonnenen Daten treiben die Verbesserung der Prozesse innerhalb der Logistik weiter voran. Darüber hinaus werden durch eine Vernetzung der eigenen Produkte mit den Informationssystemen der Kunden Mehrwertdienste entwickelt, die zu einer höheren Kundenbindung führen.   

Derzeit wird beispielsweise durch die Einführung der UDI (Unique Device Identification) in den USA und der in naher Zukunft zu erwartenden Einführung innerhalb der EU ein standardisiertes System zur Produktkennzeichnung in der Medizinprodukt- und Medizintechnikbranche eingeführt.

Die Leistungen der Abteilung Health Care Logistics

  • Analyse und Bewertung der Informations- und Kommunikationssysteme
  • Konzeptentwicklung und Umsetzungsbegleitung bei der Einführung von neuen Prozessen in der Informationslogistik
  • Unterstützung bei der Entwicklung neuer logistischer Mehrwertdienste