Dynamische Bestandsdisposition und robustes Service-Level-Management

Die Produktion und Distribution von Gütern erfolgt zu einem großen Teil in weltweiten Supply Chains, welche aus vielen Produktionswerken und Lagerstandorten bestehen. Die produzierten Artikel werden dabei oft über mehrere Stufen von den Werken zu den Kundenstandorten distribuiert. Ein Betreiber eines solchen Distributionsnetzes muss im Rahmen des Bestandsmanagements für jeden Artikel und jeden Lagerstandort festlegen, ob und in welcher Höhe Bestände vorzuhalten sind. In diesem Zusammenhang gilt es außerdem, geeignete Dispositionsverfahren auszuwählen und zu parametrieren. Hierbei werden unter anderem Bestellrhythmus, Bestellmenge, Meldebestände und Zielbestände festgelegt.

In der Unternehmenspraxis werden Distributionsverfahren und deren Parameter oft nur in großen Zeitabständen angepasst - beispielsweise im Rahmen der Einführung einer neuen ERP-Software. Für die heutigen Supply Chains ist diese Vorgehensweise jedoch wenig geeignet: Änderungen im Nachfrageverhalten und kurze Produktlebenszyklen erfordern eine häufige Anpassung der Distributionsparameter.

Unser Ansatz der dynamischen Bestandsdisposition geht aus diesem Grund einen Schritt weiter: Mithilfe eines Simulationswerkzeuges, das im Rahmen der taktisch-operativen Planung betriebsbegleitend zum Einsatz kommt, können die Auswirkungen verschiedener Zukunftsszenarien auf relevante Kosten- und Leistungsgrößen bewertet werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, unterschiedliche Bestandsstrategien und Dispositionsverfahren hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Bestände und Service-Level simulationsgestützt zu bewerten. Auf diese Weise schaffen wir die Voraussetzungen für ein zeitgerechtes und robustes Service-Level-Management in logistischen Netzwerken. 

Wir bieten

  • Analyse und Optimierung Ihrer Bestandsstrategie
  • Auswahl und Parametrierung geeigneter Distributionsverfahren
  • Entwicklung simulationsgestützter Werkzeuge zur dynamischen Bestandsplanung und Bestandsdisposition