Blockchain & Smart Contracts

Positionspapier "Blockchain und Smart Contracts" veröffentlicht

© Fraunhofer IML

Positionspapier Blockchain und Smart Contracts

© Fraunhofer IML

Blockchain Demonstrator

Die Abteilung „Einkauf und Finanzen im Supply Chain Management“ erforscht und entwickelt Lösungen an der Schnittstelle von Logistik- und Finanzprozessen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Partnern aus der Industrie und der Finanzbranche, wird die Aktualität der Forschung sichergestellt. So können vielversprechende Innovationen frühzeitig untersucht werden.

Die Blockchain-Technologie und ihr enormes disruptives Potential für die Geschäftsprozesse von Unternehmen haben 2017 eine große Dynamik entwickelt. Hier galt es insbesondere die Auswirkungen und Einsatzmöglichkeiten von Blockchain und Smart Contracts im Bereich der Supply Chain zu untersuchen.Zu diesem Zweck wurde der Blockchain Demonstrator entwickelt. Mithilfe dieses Tools konnten die Funktionsweise und Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain, unter anderem auf der Inclusive SCF Conference in Frankfurt und dem 52. Symposium Einkauf und Logistik in Berlin, dem Publikum spielerisch verdeutlicht werden.

Weiterhin wurde mit der Commerzbank ein starker Partner für ein tiefergehendes Projekt gewonnen. Im Projekt Financial Supply Chain Management 4.0 werden gemeinsam neue Geschäftsmodelle im Trade Finance erarbeitet und der Einfluss der physischen Supply Chain auf die finanzielle Supply Chain im Jahr 2025 untersucht. Die in Design Thinking Workshops mit Kunden der Commerzbank identifizierten Anforderungen sollen schließlich in die Entwicklung Blockchain-basierter Lösungen einfließen.

Zum Jahresende hat die Forschung in diesem Bereich Eingang in das Positionspapier Blockchain und Smart Contracts der Fraunhofer Gesellschaft gefunden. Darin werden, gemeinsam mit anderen Fraunhofer-Instituten, wissenschaftliche und anwendungsorientierte Aspekte der Blockchain-Technologie untersucht. Insbesondere werden Anwendungsmöglichkeiten und technische Forschungsfragen behandelt.

 

Blockchainbasiertes Supply Chain Netzwerk

© Fraunhofer IML

Die Situation:

  • Eine digitalisierte und vernetzte Supply Chain bietet ein enormes Potential durch Effizienzsteigerungen infolge beschleunigter, automatisierter Transaktionsprozesse
  • Blockchain und Smart Contracs können für Unternehmen der Schlüssel zu einer schlankeren und zugleich schnelleren Wertschöpfungskette sein, indem sie Intermediäre ersetzen
  • Die Blockchain kann daher besonders in Wertschöpfungsnetzwerken ihr volles Potential entfalten

Unsere Lösung:

  • Identifizierung von konkreten Use Cases für die Entwicklung von Smart Contracts in Ihrem Wertschöpfungsnetzwerk
  • Durchführung von Machbarkeits- und Kosten-Nutzen-Bewertungen
  • Konzeption und Softwareentwicklung für Blockchain-Anwendungen
  • Pilotprojekte für Blockchain-basierte Geschäftsprozesse

Ihr Nutzen:

  • Sie profitieren direkt von unserer Blockchain-Expertise im Bereich der Physical & Financial Supply Chain
  • Verknüpfung von aktuellen Blockchain-Entwicklungen mit Technologien aus dem Internet der Dinge
  • Sie überwinden Zeit- und Kostennachteile innerhalb Ihres Wertschöpfungsnetzwerkes durch den Wegfall von Intermediären und Dienstleistungen Dritter
  • Sie folgen keinem Hype, sondern entwickeln gemeinsam mit Fraunhofer wirkungsvolle Anwendungen für Smart Contracts auf einer wissenschaftlich fundierten Grundlage
  • Sie stärken die Position Ihres Unternehmens, indem Sie Ihre Prozesse schon Heute für die Zukunft optimieren