»scope³« - Planungssoftware für Verpackungssysteme

Wirtschaftlichkeit unterschiedlicher Verpackungssysteme in Liefernetzwerken

Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik hat in Zusammenarbeit mit Euro Pool System eine umfangreiche Planungssoftware weiterentwickelt. »scope³« hilft, die durch große Vielfalt an Verpackungsalternativen verursachte Entscheidungskomplexität im Handel zu reduzieren. Anhand von Szenarien sollen Handlungskonsequenzen aufgezeigt werden, die zur Entscheidungsunterstützung beitragen.

Ziel der weiterentwickelten Software ist es, die Effizienz des Distributionssystems durch strategische Verpackungsentscheidungen zu erhöhen.
Handelsunternehmen sind von individuellen Lieferketten geprägt, deren Modellierung höchste Flexibilität erfordert. Eine Anforderung an die Weiterentwicklung bestand somit darin, das Liefernetzwerk des Handelsunternehmens durch die Möglichkeit der völlig individuellen Bestimmung der Supply Chain und durch die Eingabe nutzerspezifischer Daten detailliert darstellen zu können.

Die neue Software führt dabei eine ganzheitliche Analyse durch. Nicht eine einzelne Steige, sondern das gesamte Verpackungssystem und seine Auswirkungen auf die Supply Chain stehen im Mittelpunkt der Untersuchung. Das gesamte Liefernetzwerk von Lieferanten über Zentrallager und Filialen des Handels bis hin zur Retournierung oder Entsorgung von Verpackungen werden hierbei betrachtet. Diese Vorgehensweise wird der umfassenden Definition der Verpackungs(folge)kosten als die Summe aller Kosten, welche durch die Wahl der Transportverpackung beeinflusst werden, gerecht.
Dem Anspruch an Ganzheitlichkeit wird darüber hinaus durch die Betrachtung des gesamten Produktsortiments und nicht nur einzelner Produkte Rechnung getragen. Interdependenzen zwischen unterschiedlichen Verpackungen finden somit Berücksichtigung und die positiven Folgen einer höheren Standardisierung können quantifiziert werden.

Durch die Weiterentwicklung ist eine Betrachtung aller Selbstbedienungssegmente frischer Lebensmittel wie beispielsweise SB-Fleisch oder Backwaren möglich. Insgesamt können auf diese Weise dem Analyseaufwand höhere Einsparungspotentiale gegenübergestellt werden.
Über eine MS-Excel®-Schnittstelle lassen sich auch große Datenmengen erfassen und für die Berechnung nutzen. Durch die Realisierung als ASP-Lösung kann der Berechtigte »scope³« von jedem Arbeitsplatz mit Internet-Zugang nutzen, sodass einerseits keine Installation erforderlich ist und andererseits stets die aktuellste Version der Software zur Verfügung steht.
Zukünftig sind Projekt-Anwendungen der neuen Software geplant, nachdem scope2 in den vergangenen Jahren bereits erfolgreich bei verschiedenen Handelsunternehmen in Deutschland und anderen europäischen Ländern eingesetzt wurde.