Pre-Rating Tests an Kunststoff-Paletten

Prüfung der Eignung von Paletten für die Hochregallagerung

Die Firma Paul Craemer GmbH entwickelt und vertreibt seit vielen Jahren Paletten aus den Kunststoffen Polypropylen (PP) und Polyethylen (PE). Um die Eignung von Paletten für die Regallagerung, insbesondere die Hochregallagerung, beurteilen zu können, muss das Biegeverhalten bekannt sein. Dies gilt sowohl für das Verhalten unter Belastung, als auch für die Sicherheit gegen Bruch.

Das Biegeverhalten im Hochregal ist abhängig von verschiedenen Einflussparametern, unter Anderem dem Palettenwerkstoff, den Palettenabmessungen, den Regalabmessungen (hier der Auflagefläche der Palettenklötze auf den Regalträgern), Art und Gewicht der Beladung und der Temperatur im Lager.
Um die Leistungsfähigkeit ihrer Paletten zu dokumentieren war für die Firma Craemervon großem Interesse, wie sich die verschiedenen Palettentypendes gesamten Produktspektrums im Bezug auf die Bruchsicherheit Hochregallager verhalten.

Aufgabe des Verpackungsprüflabors im Fraunhofer Instituts war die Durchführung von Biegeprüfungen an verschiedenen Ausführungen von Kunststoff-Paletten aus dem Sortiment der Firma Craemer. Bei den Paletten handelte es sich um zahlreiche verschiedene Typen, die aus den Kunststoffen Polypropylen und Polyethylen gefertigt wurden.
Ziel der Untersuchungen sollte die Ermittlung der maximalen Bruchlast gemäß der internationalen Prüfnorm ISO-8611 sein.
Je Paletten-Typ wurden sechs Paletten einer Biegebelastung, gemäß dem in der internationalen Norm ISO 8611 vorgeschriebenen Prüfverfahren (Pre-Rating Test), unterzogen. Ermittelt wurde die maximale Belastbarkeiten bei einer freien Biegung der Paletten sowohl über die kurzen, als auch über die langen Seiten.

Um die theoretische Nennlastlaut ISO 8611 zu errechnen, wurden die maximalen Bruchlasten durch 2 geteilt. Dadurch erreichen die Paletten eine doppelte Sicherheit gegen Bruch.
Das interessante Ergebnis der Untersuchungen war, dass bei einigen Paletten-Typen die Bruchlast der kurzen Seite z.T. deutlich höher war, als auf der langen Seite. Die Gründe für dieses Verhalten liegen in den unterschiedlichen Konstruktionsmerkmalen der Palettentypen.
Die Ergebnisse dieser Prüfungen versetzen die Firma Paul Craemerin die Lage, ihren Kunden einen neutralen Nachweis über die Leistungsfähigkeit der Kunststoff-Paletten zu liefern.

Paul Craemer GmbH

Herzebrock-Clarenholz