Automatisierte Erstellung von Verpackungsvorschriften für Wälzlager

Ermöglichung der Vorhersage einer passenden Transportverpackung

Die Schaeffler Gruppe mit ihren Marken INA, LuK und FAG ist ein weltweit führender Wälzlagerhersteller. Ein umfangreiches Sortiment an hochwertigen Wälzlagern wird dort in eine große Anzahl unterschiedlicher Transportverpackungen verpackt.
Durch die zylinderartige Form der Wälzlager ist eine einfache Vorhersage einer passenden Transportverpackung ohne entsprechenden Packalgorithmus nicht möglich.


Für jedes Wälzlager soll die bestge-eignete Transportverpackung ermittelt und automatisch eine Verpackungsvorschrift erzeugt werden. Die Mengen an Wälzlagern in einer Transportverpackung sind exakt oder in einem Intervall vorgegeben, zusätzlich muss jede Lage gleich gepackt sein.


Der Import von Artikel und Verpackungsdaten sowie die Berechnungs-funktion stehender Zylinder sind eine Standardfunktion von UNIT PackOpti. Der Verpackungsalgorithmus der Zylinder wurde dahingehend erweitert, dass nur gleich volle Lagen erzeugt werden.
Der existierende automatisierte Modus „alle Artikel mit allen Verpackungen verpacken“ wurde um eine automatische Ausgabe der Verpackungsvorschriften erweitert. Der vorherige Batchmodus schrieb alle ermittelten Ergebnisse in eine Datenbank, hier wurden zusätzlich zwei Funktionen integriert, die nur Lösungen ab einer bestimmten Volumen-nutzung akzeptiert und/oder für ein Wälzlager nur eine einstellbare Anzahl an besten Lösungen generiert.

Die automatisierte Ermittlung der idealen Transportverpackung bedeutet für die Schaeffler Gruppe eine erhebliche Zeit- und Kostenersparnis um bis zu 90% bei der Erstellung der Verpackungsvorschriften. Über die in UNIT PackOpti integrierten Importfunktionen sind neue Verpackungen und Artikel schnell eingebunden und berechnet.
Weiterhin erlaubt UNIT PackOpti ohne viel Aufwand eine Simulation des aktuellen Walzlager-Spektrums mit imaginären neuen Verpackungen.
Als Nebeneffekt verhindert UNIT PackOpti einen unkontrollierten Wildwuchs an neuen Verpackungen, in dem es dem Verpackungsplaner einen geeigneten Vorschlag aus dem vorhandenen Sortimentssortiment gibt.