Tool zur Auswahl optimaler Distributionsformen für Mars Deutschland

Unternehmensübergreifende, wirtschaftliche Gegenüberstellung von Distributionsvarianten der Kundenbelieferung

Mars Deutschland, weltweit führender Markenartikelhersteller, beauftragte Fraunhofer IML mit der objektiven und strategischen Auswahl der wirtschaftlichsten Distributionsform für das Mars-Sortiment in verschiedenen Händlernetzwerken. Neben der Umsetzung eines Tools zur unternehmensübergreifenden, wirtschaftlichen Gegenüberstellung der Distributionsvarianten Strecken- und Zentrallagerbelieferung sowie Cross Docking 1 und 2 stand die Erstellung einer generischen Ergebnisübersicht als Diskussionsgrundlage zwischen dem Handel und Mars Deutschland im Vordergrund. 

Die Umsetzung erfolgt in verschiedenen Arbeitsschritten. Zuerst analysierte Fraunhofer IML Kundenauftragsdaten und ermittelte kundenspezifische Parameter wie z.B. Sendungsgrößen, Kommissionierquoten, Transporttarife und -entfernungen. Anhand dieser Daten konnten sechs charakteristische Kundencluster gebildet werden: Großhandel, Einzelhandel, Drogerie, Discount, Impuls und Fachhandel. Danach erfolgte die prozessbasierte Modellierung der jeweiligen Distributionsformen über die gesamte Lieferkette vom Warenausgang der Produktion bei Mars bis zum Wareneingang in der Handelsfiliale. Dabei wurden handelsseitig idealtypische Prozesse und Kennzahlen eingebunden.

Im letzten Arbeitsschritt wurde auf Basis der ermittelten Parameter und Modellierung ein Excel-basiertes Tool entwickelt, welches in Abhängigkeit des jeweiligen Kundenclusters einen unternehmensindividuellen Vergleich der unterschiedlichen Distributionsformen ermöglicht. Zusätzlich wurde mit Hilfe des Tools eine generische Aussage über die wirtschaftlichste Distributionsform pro Kundencluster erstellt.

Die Mars Toolbox ermöglicht eine dynamische und neutrale Bewertung unterschiedlicher Distributionsformen für das Mars-Sortiment. Berücksichtigt werden alle relevanten und verursachungsgerecht quantifizierbaren Transport-, Handling-, Lager- und Kommissionierkosten sowie Kosten für das Palettenmanagement. Neben einem prozentualen Kostenvergleich können die Gesamtkosten detailliert nach Kostenarten und Lieferstufen ausgewiesen werden. Zudem können mit dem Tool auch die Auswirkungen veränderter Kostenstrukturen und unterschiedlicher Optimierungsszenarien wie z.B. der Einsatz alternativer Ladungsträger oder Transportkooperationen bewertet werden.