Intelligente Teilschnittmaschine mit Ortsbrust-Scaneinrichtung

Einsatz von Sensorik im Bergbau

In dem Forschungs- und Entwicklungsprojekt »Intelligente Teilschnittmaschine« untersuchte das Fraunhofer IML für diese Aufgabe geeignete Sensorsysteme, insbesondere die technische Machbarkeit im Hinblick auf das Einsatzgebiet unter Tage mit den herrschenden mechanischen und klimatischen Belastungen und den durch die ATEX Richt­linien gegebenen Anforderungen an den Schlagwetter­schutz.

Unter Ausnutzung der Kinematik der Maschine wurde ein 3D-Laserscanner-System integriert mit dem die Ortsbrust im Infrarot-Spektrum abgetastet wird. Aus den Messwerten gewinnt das System ein 3-dimensionales Abbild der Ortsbrust. Die daraus errechneten Flöz-Koordinaten werden an die Maschinensteuerung übermittelt, die daraus den Sollwert für den nächsten Schneidvorgang bestimmt. Das Ortsbrust-Abbild kann aber auch für die geologische und markscheiderische Auswertung gespeichert werden.

Die erste mit dieser Sensorik ausgerüstete intelligente Teilschnittmaschine wird seit November 2009 auf dem Bergwerk Prosper im Einsatz erprobt.

Einsatz von Sensorik im Bergbau