Risk-LAS

Risk-LAS - Bestandsplanung in Umschlagpunkten

Das Forschungsprojekt „InKoRISK“ hat die Auswirkungen von Störungen auf Distributionsprozesse in der Automobilindustrie untersucht. Mit dem Risk-LAS können entsprechende Gegenmaßnahmen getroffen werden. Dazu werden Daten aus dem Fertigfahrzeugversand sowie von Werken aus Übersee vereinigt und als Input für eine Simulation verwendet. Diese zeigt ein- und ausgehende Transporte eines Seehafens und schafft Transparenz über die verfügbaren Flächen am Umschlagspunkt, dem Hafen. So wird frühzeitig vor Überläufen gewarnt. Außerdem werden Risikoszenarien, wie die Verspätung eines Schiffes oder der Ausfall eines Zuges, bewertet und antizipiert.