iCon - intelligenter Container

Mit dem »iCon« entwickelt das Fraunhofer IML den ersten intelligenten Luftfrachtcontainer. Dieser steuert selbstständig den Weg zu seinem Bestimmungsort gemäß der Philosophie des Internet der Dinge. Dabei ermöglichen GPS sowie 4G Datenübertragung weltweites Tracking. Über Solarzellen wird der »iCon« mit Strom versorgt und verfügt über ein integriertes, hochauflösendes ePaper-Display. Ergänzt wird der Luftfrachtcontainer durch Sensoren für die Erfassung von Temperatur und Beschleunigung, die beispielsweise zur Unfallerkennung, aber auch zur Analyse des Flug- und Bodentransports dienen. Der »iCon« ist in der Lage, jederzeit echtzeitnahe Daten über seinen Zustand an andere Cyber-Physische Systeme zu kommunizieren und ermöglicht es so, unmittelbar auf Verspätungen, Temperaturerhöhungen oder sonstige Vorfälle entlang der Supply Chain zu reagieren.

»iCon« im Einsatz

Fehlende Zollpapiere können direkt vom Absender nachgeschickt werden und erscheinen wenige Sekunden später auf dem ePaper des Containers. »iCon« kann außerdem alle relevanten Akteure über schwerwiegende Zwischenfälle, wie z.B. eine Beschädigung, informieren. Der Lieferant kann direkt einen Express-Versand als Ersatz für beschädigte Ware initiieren.

Effizienzgewinne durch »iCon«

»iCon« kann Transportdokumente speichern, anfordern und über das integrierte ePaper-Display anzeigen, was besonders bei Logistikdienstleistern zu erheblichen Effizienzgewinnen in der Transportabwicklung führt. Papierdokumente könnten so in Zukunft überflüssig sein.