Augmented Reality

Augmented Reality (AR) findet in den verschiedensten Logistikprozessen, wie Wareneingang oder Kommissionierung, Anwendung. So erhält der Mitarbeiter während des Kommissioniervorgangs über eine spezielle Datenbrille bestimmte Produktinformationen. Neben der zu entnehmenden Menge wird ihm der Ablageort visuell angezeigt. Das Fraunhofer IML forscht bereits seit vielen Jahren im Bereich AR und entwickelte bspw. ein System, welches Verpackungsprozesse mittels Datenbrillen verbessert. Hierbei wird der Mitarbeiter durch den Prozess geleitet und ihm wird angezeigt, an welcher Stelle das Produkt optimal platziert werden soll.

AR –  Visuell – Individuell

Der Einsatz von AR-Technologien ist nicht nur auf die klassische AR-Brille beschränkt, sondern funktioniert ebenso gut mit Smartphone oder Tablet. Abhängig vom jeweiligen Anwendungsbereich lässt sich AR auf verschiedene Weisen nutzen. Die Verwendung der dreidimensionalen Darstellung von Objekten ist nicht immer notwendig. Bei Wartungsarbeiten reicht es z.B. aus, dass einfache Texte zu den jeweiligen Maschinen in das Sichtfeld des Arbeiters projiziert werden.  Auf dieser Grundlage entwickelt das Fraunhofer IML flexible und individuelle Lösungen für Ihre Prozesse.

AR – Steigerung der Usability

Durch AR wird der Mitarbeiter bei seiner Tätigkeit optimal unterstützt. Wichtige Informationen über den Standort von Maschinen oder herannahende Fahrzeuge führen zu einem sicheren Umgang mit komplexen Systemen. Darüber hinaus wird ihm der beste Weg durch die Lagerhalle zu den jeweiligen Produkten angezeigt. Aber auch im Bereich der Reparatur ermöglicht AR eine vereinfachte Handhabung. So lassen sich bspw. die Wartungspläne sowie zusätzliche Konstruktionsdaten in das Sichtfeld des Werkers projizieren.