Technology on Demand Lab

Individuelle Fertigung effizienter Lösungen

  • Leiter: Christian Prasse

Kompetenzen des „Technology on Demand Labor“

Zu den Kompetenzfeldern des „Technology on Demand Labor“ gehört nicht nur die Verknüpfung unterschiedlicher Fachdisziplinen (Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik, etc.), sondern auch die Nutzung und Kombination verschiedenster Fertigungstechnologien (Lasersintern, Wasserschneiden, etc.).  Hervorzuheben sind dabei sowohl die Herstellung eigener Elektronikkomponenten in der SMD Platinen Fertigung, als auch die Nutzung eines 3D Druckers zur Anfertigung geometrisch anspruchsvoller Bauteile. Prototypen können so gemeinsam mit Ihnen entwickelt und direkt im Anschluss in unserem Institut gefertigt werden, sodass Herstellungskosten gesenkt und Realisierungszeiten minimiert werden.  Die Begleitung Ihres Projektes erfolgt dabei nach den Phasen des V-Modells

Ein Projekt im „Technology on Demand Labor“ ist aktuell die Optimierung der Greiftechnik für Robotertechnologien; ein bereits erfolgreich abgeschlossenes Projekt ist die Entwicklung und Fertigung des kleinskaligen, autonomen Flurförderfahrzeugs LOCATIVE.

 

Ablauf SMD Platinen Fertigung                   

  1. Anfertigung der Platine unter Verwendung eines vollautomatisierten Fräsbohrplotters mit automatischem Werkzeugwechsel
  2. Bearbeitung mit Lötpaste und Deckschicht durch einen Polymer-Schablonendrucker
  3. Auflöten der SMD Bauteile mit Hilfe eines Reflowofens, zuvor Setzung der Bauteile durch eine halbautomatische Pick & Place Einheit
  4. Möglichkeit zur weiteren manuellen Bearbeitung

Technische Daten des 3D Drucker

  • -  Bauraum von 340x340x620 Millimeter
  • -  Herstellungsgeschwindigkeit von bis zu  31 mm/h
  • -  Schichtendicke 0.06 -0.10- 0.12- 0.15- 0.18 mm
  • -  Scan Geschwindigkeit von bis zu 8 m/s

 

 

Individuelle, effiziente und kostengünstige Lösungen für die Fertigung von Prototypen und Kleinserien