Prozessoptimierung und Prozessmanagement

Prozessoptimierung und kontinuierliches Prozessmanagement

Um den langfristigen Erfolg eines Unternehmens sicherzustellen, ist ein kontinuierliches Controlling der Leistungs- und Konkurrenzfähigkeit sowie der Wirtschaftlichkeit der Logistik unentbehrlich. Erfolgreiche Unternehmen erfinden sich daher regelmäßig neu und passen ihre Strukturen im Rahmen einer kontinuierlichen Prozessoptimierung flexibel neuen Rahmenbedingungen an. Notwendig dafür ist eine gelebte Kundenorientierung mit schlanken und effizienten Unternehmensabläufen.

Das Fraunhofer IML liefert mit dem Prozesskettenmanagement ein flexibles Werkzeug zum ganzheitlichen Prozessmanagement und zur stetigen Prozessoptimierung. Über innerbetriebliche Strukturen hinaus eignet sich das Prozesskettenmanagement zur Verbesserung überbetrieblicher Strukturen in Lieferketten und Kooperationsverbünden. Unsere Methoden erlauben des Weiteren, bei firmenübergreifenden Maßnahmen eine ausgewogene Kosten-Nutzenverteilung zu ermitteln und so die verschiedenen Interessen der beteiligten Unternehmen auszugleichen.

Geschäftsprozesse sichtbar machen, verstehen und verbessern

Geschäftsprozesse sind die Grundlage einer jeden Supply Chain. Wer diese Prozesse gestalten und optimieren will, benötigt eine verständliche Darstellungsmethode. Zur Prozessanalyse, Prozessmodellierung und Prozessoptimierung hat das Fraunhofer IML die Methodik des Prozesskettenmanagements entwickelt.

In unseren Projekten nehmen gemeinsame Projektteams in Workshops und Interviews die Prozesse Ihres Unternehmens auf und machen sie für alle Beteiligten transparent. So kann etwa der gesamte interne Auftragsabwicklungsprozess vom Eingang des Kundenauftrags bis zur Versandabwicklung dargestellt, überblickt und schließlich optimiert werden. Der Fraunhofer-Philosophie entsprechend arbeiten wir dabei als neutraler und unabhängiger Berater in enger Zusammenarbeit mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

In einer firmenübergreifenden Prozessoptimierung wenden wir das Prozesskettenmanagement auf komplette Logistikketten an. Wir ermitteln hier ein Optimum für das Gesamtsystem und balancieren gleichzeitig die unterschiedlichen Interessen der beteiligten Partner aus.

Nachhaltige Prozessoptimierung in vier Phasen

Die in zahlreichen Projekten bewährte Vorgehensweise bei der Prozessoptimierung verläuft in vier Phasen:

  1. Vorbereitung
    Ihre Mitarbeiter erlernen und verstehen die Methode des Prozesskettenmanagements. Unser Ziel ist die unternehmensweite Verbreitung und Akzeptanz, denn nur so lässt sich ein nachhaltiger Erfolg der Verbesserungsmaßnahmen sicherstellen.
  2. Prozessaufnahme und Prozessanalyse
    In Workshops und Interviews werden die Ist-Prozesse erfasst, dokumentiert und analysiert. Dies geschieht gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern vor Ort, denn nur die tatsächlich gelebten Prozesse liefern ein zutreffendes Bild der Geschäftsabläufe.
  3. Optimierung
    Unsere Experten definieren in Zusammenarbeit mit Ihren Fachkräften optimierte Soll-Prozessketten, die sich an Ihren Möglichkeiten, Rahmenbedingungen und Zielen orientieren.
  4. Realisierung
    Wir begleiten Sie bei der Realisierung der Maßnahmen bis in den stabilen Betrieb.

Leistungsüberblick Prozessoptimierung

  • prozessorientierte Logistikplanung
  • präzise und detaillierte Ermittlung der Logistikkosten durch die ressourcenorientierte Prozesskostenrechnung mit der am Fraunhofer IML entwickelten Software LogiChain (optional)
  • Reorganisation der Ablauf- und Aufbauorganisation
  • Reduzierung von Kosten, Durchlaufzeiten und Beständen
  • Verbesserung des Serviceniveaus und der Kundenorientierung
  • Einführung einer prozessorientierten Auftragsplanung und Auftragssteuerung
  • Entwickeln und Umsetzen von Supply-Chain-Management-Konzepten

»Nur diejenigen Veränderungen werden einen langfristigen Erfolg zeigen, die 'bottom-up' von den betroffenen Mitarbeitern mit initiiert und getragen werden.«
– Denise Sagner,
   Fraunhofer IML