Memorandum of Understanding

Zusammenarbeit mit dem Vlaams Instituut voor de Logistiek wird vertieft

Pressemitteilung / 18.7.2016

Mit einem Memorandum of Understanding (MoU) haben das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, der EffizienzCluster LogistikRuhr und das Vlaams Instituut voor de Logistiek (VIL) mit Sitz in Antwerpen ihre vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit vertieft.

»Der Hafen Antwerpen und die gesamte Region Flandern sind eine spannende Logistikregion und für uns in NRW wichtige Partner – das Potenzial für gemeinsame Projekte wollen wir noch systematischer nutzen«, erklärt Prof. Dr. Uwe Clausen, Institutsleiter am Fraunhofer IML. Von der Zusammenarbeit sollen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Institutionen in beiden Netzwerken gleichermaßen profitieren. Das MoU wurde am Fraunhofer IML von Prof. Dr. Uwe Clausen und Liesbeth Geysels, Managing Director des VIL, sowie von Thorsten Hülsmann, Geschäftsführer der EffizienzCluster Management GmbH, unterzeichnet. »Gemeinsam wollen wir jetzt für eine starke Position der Logistik in den Volkswirtschaften Deutschlands und Belgiens arbeiten und uns bei Kooperations- oder grenzüberschreitenden Projekten unterstützen. Dabei gilt es, das Image der Logistik als Lösungsanbieter und Hightech-Branche zu stärken«, so Hülsmann.

Die drei Partner wollen in Zukunft verstärkt gemeinsame Aktionsfelder identifizieren und den Austausch zwischen den jeweiligen Akteuren in den Netzwerken durch Workshops, Innovationstage und Match-Making-Veranstaltungen fördern. Die Aktionsfelder umfassen unter anderem ICT (Informations- und Kommunikationstechnologie) & Smart Devices für intelligente logistische Systeme, Synchromodalität, Green Logistics, urbane Logistik, Mobilität und autonome Verkehre. Nicht zuletzt sollen die Aktivitäten bei der gemeinsamen Bewerbung um Forschungsprojekte im europäischen Forschungsraum – insbesondere im Rahmen des Forschungsrahmenprogramms Horizon 2020 – intensiviert werden.

Das VIL ist eine gemeinnützige Organisation mit annähernd 500 aktiven Mitgliedern aus unterschiedlichen Teilbranchen der Logistik (Transporteure, Verlader, Häfen und Flughäfen, Logistikimmobilienunternehmen und Forschungseinrichtungen). Hauptforschungsfelder sind kooperative Logistik, Green Logistics, e-Commerce und smarte Logistik. Das VIL sieht sich als open-innovation-Plattform und strebt den Status eines Spitzenclusters in Flandern an.