Duisport und Fraunhofer IML:

Forschungsprojekt „Leiser Hafen“ gestartet

Pressemitteilung / 7.7.2016

Im Juni 2016 ist das Forschungsprojekt „Leiser Hafen“ gestartet. Übergeordnetes Ziel des Projektes ist es, lärmvermeidende und –mindernde Maßnahmen unter Berücksichtigung der logistischen Effizienz im Binnenhafen zu entwickeln und umzusetzen. So sollen Nutzungskonflikte minimiert, zukünftige Entwicklungspotenziale eröffnet und stadtverträgliche Lösungen für typische Konfliktthemen in der Hafen- und Stadtentwicklung aufgezeigt werden.

Durch die ganzheitliche Betrachtung aller relevanten Hafen- und Hafenumfeldprozesse wird das Land NRW als best practice Anwendungsgebiet und Innovationstreiber für leise, effiziente und damit insgesamt stadtverträgliche Logistik gestärkt. Mit dem Projekt ‚Leiser Hafen‘ werden erstmalig alle Prozesse in einem Hafenstandort ganzheitlich betrachtet und lärmquellenübergreifend sowie akteurs- und Verkehrsträgerübergreifend behandelt.

Im Rahmen des ‚Leitmarktwettbewerbs MobilitätLogistik. NRW‘ hat das Fraunhofer IML in Kooperation mit dem Duisburger Hafen, Peutz Consult GmbH aus Düsseldorf und Schulten Stadt- und Raumentwicklung (SSR) nun das Forschungsprojekt ‚Leiser Hafen‘ gestartet, das aus Mitteln der EU-Kommission und des Programms ERFRE.NRW gefördert wird.