Delegationsbesuch

Fraunhofer IML treibt Industrie 4.0-Kooperationen mit Wissenschaft und Wirtschaft in Irland voran

Pressemitteilung / 2.8.2016

Die Expertise des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML – insbesondere im Hinblick auf die Einführung von Industrie 4.0-Technologien – stand Ende Juli im Mittelpunkt einer Delegationsreise nach Irland. Führende irische Forschungseinrichtungen bekundeten ihr Interesse, entsprechende Forschungsprojekte im Bereich Logistik und Produktion künftig gemeinsam mit dem Dortmunder Institut voranzutreiben.

Auf dem Programm der Delegation standen Besuche des Irish Manufacturing Research Centre (IRM) in Dublin sowie von Einrichtungen der Dublin City University (DCU) und des University College Dublin (UCD). Zudem hatten Vertreter des IRM Kontakte zu mittelständischen produzierenden Unternehmen wie TEG und Trend Technologies in Mullingar vermittelt. Bei den Besichtigungen der Betriebe stellten die Vertreter des Fraunhofer IML unter anderem das Projekt »Bin:Go« vor – eine rollende Drohne zum innerbetrieblichen Transport von kleinen, leichtgewichtigen Gütern. Auch die Aktivitäten des Spitzenclusters EffizienzCluster LogistikRuhr stießen bei den Unternehmen auf großes Interesse. Beim Insight Centre for Data Analytics des UCD, einer der größten Forschungsorganisationen zum Thema in Europa, nutzte die Delegation insbesondere die Gelegenheit, auf die Initiative Industrial Data Space der Fraunhofer-Gesellschaft und den neuen gleichnamigen Anwenderverein aufmerksam zu machen, dessen Geschäftsstelle am Fraunhofer IML sitzt. In der Industrial Data Space Association entwickeln namhafte Unternehmen aus Industrie, Dienstleistung und Handel sichere, vertrauenswürdige Lösungen für die Digitalisierung und den damit einhergehenden rasanten Wandel von industriellen Produktions- und Geschäftsprozessen.

Laut Germany Trade & Invest, der Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing, liegt Irland bei der IKT-Infrastruktur sowie bei der Nutzung des Internets, von Clouds und sozialen Netzwerken über dem EU-Durchschnitt. Forschungsschwerpunkte sind etwa Medizintechnik, Datensicherheit, Energie, Materialforschung und eine digital verlinkte Agrarwirtschaft. Ein auf technische Innovationen in der Logistik spezialisiertes Forschungsinstitut wie das Fraunhofer IML gibt es in Irland hingegen nicht.

Erste Pläne für die Zusammenarbeit zwischen dem Fraunhofer IML und irischen Partnern haben die Beteiligten im Rahmen des Besuchs bereits entwickelt: Für die nächste Runde des europäischen Forschungsrahmenprogramms Horizon 2020 ist ein gemeinsamer Projektantrag geplant.