Effiziente Kopplung von Touren- und Laderaumoptimierung

Das Projektkonsortium

Das Forschungsprojekt »EfficientLoad« ist eine Initiative des TÜV Rheinland finanziert über das BMWi. Am Projekt beteiligt sind neben dem Fraunhofer IML die M-Real Corporation, die GEFCO Deutschland GmbH, die VCE Verkehrslogistik GmbH und die PSI Logistics GmbH.

Forschungsaufgabe

Die Auslastung von Fahrzeugen ist derzeit geprägt durch die Ergebnisse der taktischen Rahmentourenplanung und bei der Disposition insbesondere durch das Geschick des Disponenten. Das EfficientLoad Projekt soll neuartige Verfahren entwickeln und in die Praxis bringen, die durch eine intelligente Kopplung von Laderaumoptimierungs- und Tourenplanungsalgorithmen eine Maximierung der Fahrzeugauslastung im Transport von Gütern erreichen.

Lösungansatz

Der Grundgedanke ist dabei, dass die Laderaumauslastung die Reihenfolge einer Tour negativ beeinflusst und damit zu suboptimalen Ergebnissen für eine Tourenplanung führt. Die Integration beider Verfahren zu einem neuen erlaubt, die besten zulässigen Lösungen bestimmen zu können und stellt damit optimale Lösungen zum Einsatz in der Praxis dar. Für den Lösungsansatz müssen sowohl vorhandene Tourenplanungsverfahren als auch Laderaumoptimierungsalgorithmen hinsichtlich einer Integration untersucht, angepasst und zu einem neuen Gesamtverfahren zusammengeführt werden. Beide Teilverfahren müssen jeweils die Parameter des anderen kennen und berücksichtigen.

Ergebnisse

Ein variables Verfahren zur kombinierten Tourenplanung und Laderaumoptimierung wird im Zuge des Projektes entstehen und durch Feldversuche bei Praxispartnern abgesichert werden. Es steht nach Abschluss des Projektes zur Anwendung in allen interessierten Branchen zur Verfügung und ist hinsichtlich seiner genauen Arbeitsweise konfigurierbar, um unter verschiedenen Szenarien stets optimale Lösungen zu liefern.

Durch dieses Projekt werden Fahrzeugkapazitäten und damit Straßenkilometer direkt minimiert. Wachsende Anforderungen an kurzfristige Disposition von Aufträgen und hochfrequentige Anlieferung von Kunden mit Teilladungen und Stückgut würden bei nicht angepasster Planung der Transporte zu immer weiter steigendem Einsatz von Fahrzeugen und zusätzlichen Touren führen. Durch den hier beschriebenen Ansatz wird diesem Effekt gegengesteuert und sowohl eine Steigerung der gefahrenen Kilometer vermieden als auch eine Verringerung der heutigen Transportleistung erreicht.

Die Praktiker sagen:

Ralf Weske, Experte für Transport-Lösungen, Bayer Business Services:

„Wir sind interessiert an Methoden und Werkzeugen, die uns helfen Frachtkosten zu reduzieren und gleichzeitig das Engagement von Bayer für mehr Klimaschutz zu unterstützen.
EfficientLoad trägt maßgeblich dazu bei, Transportmittel optimal auszulasten und Leerfahrten zu vermeiden. Erste Testläufe haben gezeigt, dass das System die Tourenplanung durch weniger verplante Fahrzeuge und damit weniger Streckenkilometer effizienter macht. Und das spart CO2-Emissionen.“