Synchromodalität

Synchromodalität bedeutet tiefere Verknüpfung von Informations- und Warenfluss sowie die Flexibilisierung des Transportablaufes im Sinne der Industrie 4.0. Das bedeutet für den Verkehr weniger vorgefertigte, langfristig geplante sondern zunehmend flexible und noch während des Transportes anpassbare Transportketten. Hierzu bedarf es integrierter Softwareinstrumente und neuartiger Geschäfts-und Kooperationsmodelle in der Transportbranche. Mit unseren Erfahrungen aus der Transportspezifische Softwareentwicklung und –beratung bei gleichzeitiger intensiver Kenntnis der physischen Prozesse im Transport führen wir beide „Welten“ zusammen.

Synchromodalität

Multimodales Routing, Planen und Disponieren

© Foto Fraunhofer IML

Synchromodalität erfordert durchgehende IT-Unterstützung in Echtzeit. Transportbedarfe und Transportangebote müssen ich Echtzeit zusammengeführt und optimiert werden. Wir bieten unter Anderem mit Multimodal Promotion ein Softwaretool an, das sämtliche Verkehrsträger integriert.

Multimodal Promotion

Autonomes Fahren

© Foto Fotolia

Fahrzeugautomatisierung in der Logistik

Autonome und automatisierte Fahrzeuge werden den Straßen- und Schienenverkehr revolutionieren. Für die Logistik bedeutet dies neue Strukturen und Chancen in der Organisation und bei den 2. Das Fraunhofer IML unterstützt Sie bei der Evaluierung von Use- und Business-Cases, der technischen Machbarkeit und der Einführung autonomer Straßen- und Schienenfahrzeuge inner- und außerbetrieblich. Wir identifizieren und konzipieren Einsatzpotenziale für Ihre Bedarfe.

Planung

Das Fraunhofer IML unterstützt Sie bei Planung, Evaluierung und Umsetzung des Einsatzes von autonomen Straßen- und Schienenfahrzeugen im logistischen Umfeld. Mittels Markt- und Potentialanalysen identifizieren wir geeignete Einsatzgebiete als Vorläufer, Test- oder Finaleinsatz. Dies trifft beispielsweise auf Rangierprozesse auf dem Firmengelände, Werkverkehre oder Umsetzfahrten für Eisenbahnwaggons zu bei denen der Fahrer durch Assistenzsysteme unterstützt wird. Ebenso werden Anknüpfungspunkte zur innerbetrieblichen Logistik ermittelt, um zwischen Inhouse Flurförderzeugen und der außerbetrieblichen Logistik Synergien und Potentiale vollständig auszunutzen.

Technologieberatung

Unsere Logistik-Fachleute unterstützen Sie bei der Analyse der technischen Machbarkeit und der Auswahl passender Fahrzeug- und Systemtechnologien. Anhand Ihrer Anforderungen an innerbetriebliche und außerbetriebliche Transportaufgaben bestimmen wir die optimale Lösung für Ihren Materialfluss.

Implementierung

Wir unterstützen Sie bei der Migration von automatisierten Fahrzeugen in bestehenden Fahrzeugflotten unter Berücksichtigung der geeigneten Komponenten und rechtlichen Rahmenbedingungen. Unsere Expertise im Bereich der Systemintegration umfasst dabei die Auswahl oder Implementierung eines zentralen Leitstandes für eine effiziente Steuerung der Material- und Warenströme. Durch eine Wirtschafts-, Service- und Prozessbewertung werden die erwarteten Ressourceneinsparungen ermittelt und validiert, um neue Technologien im richtigen Maß für logistische Zwecke einzusetzen. Hierdurch können die Vorteile des automatisierten Fahrens bereits heute in Ihrem Unternehmen umgesetzt werden.

Schienengüterverkehr

© Foto Fraunhofer IML - Verkehrslogistik

Abbau und Stilllegung von Schienengüterverkehrsangeboten auf der einen und das (politische) Ziel einer Verkehrsverlagerung auf der anderen Seite kennzeichnen die Debatte um den Schienengüterverkehr. Das hohe Maß an Flexibilisierung in der Industrie 4.0 scheint den Schienengüterverkehr weiter ins Abseits zu drängen. Sicherheit, Klimaschutz und Umweltverträglichkeit machen den Verkehrsträger nach wie vor zu einem wichtigen Element, für manche Branchen auch unverzichtbar. Unsere Kompetenz liegt darin den Umgang mit dem Schienengüterverkehr zu vereinfachen und die Prozesse für die Nutzung und für den Betrieb zu optimieren.


Logistik 4.0 mit dem Schienenverkehr


Welche Transportangebote bietet Ihnen die Schiene, Welche Verlagerungsmöglichkeiten bestehen? Welche Effekte ergeben sich?
Ausgehend von Analysen Ihrer aktuellen Transportbedarfe, den derzeitigen Abläufen in der Transportplanung und -durchführung sowie den technischen und organisatorischen Gegebenheiten, erstellt das Fraunhofer IML für Sie passende Transportkonzepte unter Nutzung des Schienengüterverkehrs.

Logistik 4.0 im Schienengüterverkehr

Wo bestehen Schwachpunkte und Verbesserungsmöglichkeiten im Bahnbetrieb? Welche Innovationen sind sinnvoll einsetzbar? Welche IT-System sind sinnvoll und effektiv?
Die Komplexität des Zusammenspiels der beteiligten Akteure und Einzelschritte im Schienengüterverkehr erfordern gezielte Analyse der bestehenden Prozesse. Dieses dient der Identifikation von Schwachstellen und für die Neukonzeption der Planung, Steuerung und Durchführung von Schienentransporten. Insbesondere bietet der IT-Einsatz große Optimierungspotenziale und ist ein Muss in der Logistik 4.0. Wir analysieren Ihre Bedarfe, erstellen Lastenhefte und Marktanalysen, damit Sie die richtige IT-Unterstützung erhalten. Wir integrieren den Schienentransport in die Industrie 4.0.

Markt- und Potenzialanalyse, Studien

© Foto Fraunhofer IML - Verkehrslogistik

Neue Märkte entwickeln, Zahlen, Daten, Fakten bereit stellen

Für ein stabiles und nachhaltiges Wachstum in der Logistik ist eine fundierte Analyse der zukünftigen Entwicklung notwendig, um sich in einem globalen und rasch wandelnden Marktumfeld sicher zu positionieren. Das Fraunhofer IML unterstützt Sie bei der Identifikation potentieller Märkte und Branchen, beim Benchmarking der Wettbewerber und der Entwicklung einer individuellen Zukunftsstrategie Ihrer Logistik, ihrer Standort und Märkte. Wir erstellen zudem neutrale und wissenschaftlich fundierte Analysen ihres verkehrslogistischen Umfeldes beispielsweise für Förderanträge.

Marktumfeldanalyse und Studien

Das Fraunhofer IML unterstützt sie bei der Analyse ihres logistischen Marktumfeldes. Hierfür untersuchen wir Unternehmensstruktur, Branchen sowie Güter- und Warenströme), um auf dieser Grundlage die spezifische IST-Situation darzustellen und logistischen Entwicklungspotentiale für Ihr Unternehmen zu identifizieren. Insgesamt verknüpfen wir in den Prognosen sowohl Aufkommensdaten als auch Branchenentwicklungen, um eine auf Ihre Situation ausgerichtete Prognose zu ermöglichen. Begleitet wird dieser Prozess von Risikoabschätzungen sowie Sensitivitätsanalysen sowie Experteninterviews, je nach Ihren Bedürfnissen.

Benchmarking

Das Fraunhofer IML ermittelt im Logistik-Benchmarking die Marktposition Ihres Unternehmens und stellt diese den Wettbewerbern gegenüber. Beispielsweise geben eine Analyse des Dienstleistungsangebots oder eine Servicegrad-Analyse die Potentiale wieder. Mit Hilfe von Kennzahlen wird die Vergleichbarkeit zwischen Ihrem Unternehmen und der Konkurrenz geschaffen, worauf aufbauend Handlungsempfehlungen entwickelt und bewertet werden. Best-Practice-Beispiele anderer Unternehmen oder Branchen werden adaptiert und die Eignung für die Weiterentwicklung Ihres Unternehmens aufgezeigt. Auch analysieren wir ihre Infra- und Suprastruktur und ermitteln auf Basis von Transportaufkommensanalysen den zukünftigen Bedarf. Interviews mit wichtigen Partnern und Kunden sowie unternehmensintern runden die Analyse ab und geben wichtige Hinweise über die aktuellen Potentiale.