Projekt Potentialanalyse der Logistikstrategie

Ermittlung der Logistikpotentiale für das Universitätsklinikum Freiburg

Das Universitätsklinikum Freiburg ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung und beschäftigt um die 8.000 Mitarbeiter. Im gemeinsamen Projekt wurde das Universitätsklinikum einer Potentialanalyse hinsichtlich der derzeitigen Logistikkonzepte unterzogen. Darauf aufbauend entwickelte die Abteilung Health Care Logistics eine zukunftsfähige und ganzheitliche Logistikstrategie.

Um die Potentiale im Klinikum festzustellen, wurden in Workshops gemeinsam mit den zuständigen Mitarbeitern die IST-Prozesse aufgenommen. Als Materialströme gelten beispielsweise der Transport der Arzneimittel, der Prozess der Bettenaufbereitung und die Handhabung mit den medizinischen Geräten auf den Pflegestationen und Funktionsbereichen. Zudem durchleuchtete das Fraunhofer IML die Personenströme hinsichtlich der Patiententransporte und Mitarbeiterströme. Im Anschluss an die Prozessaufnahme sind gemeinsam mit den Projektbeteiligten die Schwachstellen identifiziert und die Ströme qualitativ und quantitativ bewertet worden. Hieraus ließen sich die zukünftigen Handlungsfelder ableiten. Diese wurden im letzten Schritt in ein Gesamtkonzept zusammengefasst, um aus dem Ergebnis des Projektes eine ganzheitliche Logistikstrategie zu erstellen.