Projekt Logistikkonzept Endoskopeaufbereitung

Logistikkonzept zur Aufbereitung von Endoskopen am Pius-Hospital Oldenburg

Mit 405 Betten, 13 Fach- und Spezialabteilungen und über 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Pius-Hospital Oldenburg das größte katholische Krankenhaus im Nordwesten Deutschlands. In den letzten 15 Jahren hat sich das Pius-Hospital in der medizintechnischen Infrastruktur nahezu komplett erneuert. Diese Weiterentwicklung ist ein fortlaufender, nie abgeschlossener Prozess und daher hat das Pius-Hospital die Planung eines optimierten Aufbereitungskonzepts für die Endoskope begonnen.

Das Pius-Hospital beauftragte hierzu das Fraunhofer IML, Abteilung Health Care Logistics, die Planung für ein Logistikkonzept bei der Aufbereitung von Endoskopen zu unterstützen. Bei der ganzheitlichen Planung wurden drei Szenarien - dezentrale Aufbereitung, teilzentrale Aufbereitung sowie zentrale Aufbereitung der Endoskope - hinsichtlich folgender Aspekte verglichen:

  • Prozesse,
  • Flächenbedarfe in der Aufbereitung und in den dezentralen Bereichen,
  • Baulicher Anpassungsbedarf,
  • Hygieneanforderungen,
  • Schulungsbedarf der Mitarbeiter,
  • Personalkalkulation,
  • Anzahl Endoskope-Waschmaschinen,
  • Betriebs- und Investitionskosten.

Die Herausforderung bei den betrachteten Szenarien war, dass nicht nur während der Regel-Betriebszeit, sondern auch nachts und am Wochenende die Aufbereitung sichergestellt werden kann. Im Ergebnis wurde eine Empfehlung an das Pius-Hospital gegeben bzgl. des zukünftigen Aufbereitungskonzepts für Endoskope gegeben.