Forschung EffizienzCluster Logistik Ruhr

EffizienzCluster LogistikRuhr – ePOD@Home & Homecare Services

Die Regionen Ruhr und Rhein-Main gewannen im Februar 2010 unter Federführung des Fraunhofer IML den Spitzencluster-Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). So fiel der Startschuss zu Europas größtem Logistikforschungsprojekt, dem EffizienzCluster LogistikRuhr. 120 Unternehmen und 11 Forschungseinrichtungen werden in den nächsten fünf Jahren gemeinsam Verbesserungspotenziale in der Logistik erarbeiten und ihre Ergebnisse in die Praxis umsetzen.

Die Abteilung »Health Care Logistics« bearbeitet die Projekte »ePOD@Home« und »Homecare Services«.

Das Ziel von »ePOD@Home« ist, ein Konzept für die sichere und rechtsgültige Übergabe von Gesundheitsartikeln (Arzneimittel, Medikalprodukte, Homecare-Produkten etc.) an der Haustür zu entwickeln. Die zentrale Idee ist, die derzeitige manuelle Unterschrift auf den Handhelds durch eine sichere elektronische Signatur (z. B. mit dem neuen Personalausweis) zu ersetzen.

Im Verbundprojekt »Homecare Services« soll ein innovatives Kommunikations- und Logistiksystem entwickelt werden, das die individuelle Versorgung älterer Menschen mit Produkten und Dienstleistungen in ihrem eigenen häuslichen Umfeld sicherstellt. Dabei soll nicht nur die Bestellung von Produkten und Dienstleistungen mit einer altersgerechten Interaktionsplattform erleichtert, sondern auch die anfallenden Verkehre der letzten Meile logistisch optimiert und effizienter gestaltet werden.

Wir sind dabei!

ePOD@home und Homecare Services sind Forschungs-
projekte des EffizienzCluster LogistikRuhr.

Mehr Informationen zu den Projekten entnehmen Sie dieser Seite.