Supply Chain Risk Inspector - Toolbasiertes Risikomanagement

Aus welchen Gründen kommt es immer wieder zu Planabweichungen oder Störungen in Lieferketten und wie können diese vermieden werden? Wie können Kosten und Aufwände für Exception Handling und Sondertransporte reduziert werden?

Jeder Ablauf in der Supply Chain unterliegt Risiken, die potentielle Störungen hervorrufen können und dazu führen, dass Geschäftsprozesse nicht wie geplant ausgeführt werden. Die Folge sind erhöhte Aufwände, zusätzliche Kosten und ggf. eine Gefährdung der Kundenzufriedenheit. Nur bei Kenntnis und richtiger Bewertung der Risikoursachen und ihrer -folgen können geeignete Maßnahmen zur Risikominimierung ergriffen werden.

Der am Fraunhofer IML entwickelte und in der Industrie erprobte „Supply Chain Risk Inspector“ basiert auf einer systematischen Vorgehensweise und unterstützt Unternehmen dabei, ihre Risiken bewusst und gezielt zu managen und proaktiv oder reaktiv zu steuern. Ziel ist es, die Geschäftsprozesse effizient und robust zu gestalten.

Die Funktionsweise des Supply Chain Risk Inspector beruht auf einer in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IPA entwickelten Vorgehensweise, die sich in vier Phasen gliedert:

 

Phase 1: Risikoidentifikation
    Identifikation risikobehafteter Lieferketten
    Bewertung einzelner Lieferkettenabschnitte hinsichtlich Belastbarkeit, Beanspruchung und Koordinationsaufwand

Phase 2: Risikobewertung
    Bewertung der identifizierten Risiken mithilfe einer modifizierten Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA)
    Aggregation von Risikowahrscheinlichkeits- und Risikofolgekennzahlen zu einer Risikoprioritätskennzahl

Phase 3: Risikostabilisierung
    Entwicklung von Maßnahmen zur Risikostabilisierung
    Bewertung von Auswirkungen unterschiedlicher Stabilisierungsmaßnahmen mithilfe der Risikoprioritätskennzahl

Phase 4: Kosten-Nutzen-Verteilung
    Identifikation aller zur Risikostabilisierung erforderlichen Supply Chain Partner
    Aufteilung der Aufwände und Nutzeneffekte auf die beteiligten Supply Chain Partner

 

Vorgehensweise für das Risikomanagement mit dem Supply Chain Risk Inspector

Einsatzgebiete

Zur Vermeidung von Abweichungen vom Soll-Prozess unterstützt Sie der Supply Chain Risk Inspector in Ihren Geschäftsprozessen bei folgenden Aufgaben:

Identifikation von Risiken im eigenen Unternehmen, in der Supply Chain und im Umfeld

Bewertung der ermittelten Risiken

Auswahl geeigneter Maßnahmen zur bewussten Steuerung der Risiken

Das flexible Tool eignet sich sowohl für den Einsatz in Großunternehmen als auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen und ist zudem in allen Branchen einsetzbar. Durch den Einsatz des Tools können Kosten und Aufwände reduziert und die Kundenzufriedenheit gesteigert werden.

Supply Chain Risk Inspector