Morgenstadt

Wie wollen wir in der Stadt von morgen leben und arbeiten?

Das Fraunhofer IML leitet in der Initiative Morgenstadt die Forschungsaktivitäten im Bereich Produktion und Logistik. Die »CO2-neutrale, energieeffiziente und klimaangepasste Stadt der Zukunft (Morgenstadt)« wurde von der Bundesregierung als zentrales Thema der deutschen Hightech-Strategie 2020 verabschiedet. Damit rückt die Bedeutung zukunftsfähiger Stadtentwicklung ins Zentrum der Forschungs- und Innovationspolitik der nächsten Jahre. Ziel der Initiative ist es, stetig ablaufende Veränderungsprozesse ausgewählter Städte systemisch zu untersuchen und Erfolgsfaktoren für den Wandel zu nachhaltigen und zukunftsweisenden Städten zu identifizieren. Produktion und Logistik ist dabei einer von acht Forschungsbereichen der Morgenstadt, weitere Schwerpunkte sind Mobilität, Energie, Informations- und Kommunikationstechnologie, Governance, Gebäude, Sicherheit und Wasserinfrastruktur.

Günstige infrastrukturelle Voraussetzungen für eine innerstädtische Produktion und Logistik werden durch die zunehmende Urbanisierung, den demografischen Wandel, die zunehmende Ressourcenknappheit und die sich zuspitzende Verkehrssituation immer mehr  zum Wettbewerbsfaktor einer Stadt. Das Fraunhofer IML untersucht, wie sich in der Stadt der Zukunft Produktion, Gütertransport und –umschlag und Handelslogistik trotz der gegebenen Veränderungen vereinbaren lassen können. Insbesondere die Abteilung Produktionslogistik fokussiert sich bei den Untersuchungen auf die urbane Produktion und der sich damit ergebenden Forschungsfrage, wie sich nachhaltige und wandlungsfähige Produktionssysteme mit den dazugehörigen Ver- und Entsorgungsprozessen stadtverträglich gestalten lassen können.

Für die Untersuchungen wurden vom Innovationsnetzwerk »Morgenstadt: City Insights« sechs globale Städte (Singapur, Kopenhagen, New York, Berlin, Freiburg und Tokio) hinsichtlich verschiedener Technologien, Strategien und urbaner Prozesse, die auf eine nachhaltige Transformation von Städten hinwirken, ausgewählt. Ziel ist es, Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen einzelnen Vorreiter-Projekten und den Stadtsystemen zu gewinnen.

Aufbauend auf den Erkenntnissen und Ergebnissen von »Morgenstadt:City Insights« Phase I wird im Januar 2014 die Phase II des Innovationsnetzwerks »Morgenstadt: City Insights« (m:ci²) eingeleitet. Während Phase I darauf ausgerichtet war, heutige Stadtsysteme zu verstehen, richtet sich der Fokus von Phase II auf die innovative und operative Gestaltung der Stadt der Zukunft.