Smart Finance

Smart Finance - Autonome Supply Chain
© Foto Fraunhofer IML

Autonome Supply Chain

Die Situation:

  • Heutige Supply Chain Netzwerke sind gekennzeichnet durch steigende logistische Prozessgeschwindigkeiten (bspw. Same-Day-Delivery), eine kontinuierliche Zunahme des Sendungsaufkommens sowie die steigende Anzahl an Supply Chain Partnern.
  • Demgegenüber stehen Finanzprozesse wie z. B. das Payment, welche von den physischen Logistikprozessen in Supply Chains entkoppelt sind. Der Transfer von monetären Werten im B2B Bereich beruht mehrheitlich auf rechnungsgetriebenen Transaktionsprozessen.  Zwischen den Finanz- und Warenflüssen in Supply Chain Netzwerken klafft in diesem Zusammenhang eine immer größere Lücke. Diese Lücke führt zu Ineffizienzen und zusätzlichen Finanzierungskosten.
  • Durch die hohe Dynamik technologischer Entwicklungen resultierend aus der zunehmenden Digitalisierung werden einerseits mehr IT-Services im Kontext des Waren- und Finanzflusses bereitgestellt, der effiziente und sichere Umgang mit immer mehr Daten bleibt jedoch schwierig und unübersichtlich bzw. fehlt im B2B-Bereich gänzlich.

Unsere Lösung:

  • Die Übertragung der Dezentralisierungsansätze der 4. Industriellen Revolution auf das Supply Chain Management und Financial Supply Chain Konzepte bietet den Unternehmensnetzwerken die Möglichkeit, ihre Prozesse neu, effizienter und flexibler zu gestalten. Im Rahmen von Smart Finance entwickeln wir Konzepte, die zur Harmonisierung der Finanz- und Materialflüsse beitragen.
  • Grundlage für das Smart Finance bildet die Digitalisierung, welche den Einsatz unterschiedlicher Technologien wie beispielsweise eInvoices, Blockchains und Smart Contracts, sowie die Integration aktiver Fintechs und Serviceplattformen in die Steuerung zukünftiger Supply Chain Netzwerke unterstützt.
  • Mit Hilfe der Konzeption von digitalisierten Prozessen in Kombination mit Schlüsseltechnologien schaffen wir mehr Transparenz und gleichzeitig legen wir den Grundstein für mehr Dezentralität und Autonomie in Supply Chain Netzwerken.
  • Durch eine Integration von Finanzaspekten in die Planung und Steuerung von Objekten in Supply Chains, werden cyber-physische Systeme mit Finanzinformationen ausgestattet und können so zu ganzheitlicheren Entscheidungen in autonomen Supply Chains beitragen.

Ihr Nutzen:

  • Effizienzsteigerung durch Prozessoptimierung
    • Optimierung des Working Capital, der SC-Liquidität und der Prozesskosten
    • Steigerung der Entscheidungsqualität und -geschwindigkeit
    • Digitalisierung papiergetriebener Transaktionsprozesse
  • Effektivitätssteigerung
    • Umsatzsteigerung durch neue Services
    • Schnellere Leistungserbringung und Reduktion der Reaktionszeiten

Framework SCF und Smart Finance

Framework SCF und Smart Finance
© Foto Fraunhofer IML

Framework SCF und Smart Finance